Neue Beleuchtungsanlage

Alte Sternwarte erstrahlt in neuem Glanz!

+
Am Mittwoch wird die neu installierte Beleuchtungsanlage der Alten Sternwarte offiziell in Betrieb genommen.

Mannheim - Sie ist eines der wenigen geschichtsträchtigen Gebäude, die der Quadratestadt nach dem Zweiten Weltkrieg erhalten blieben: die Alte Sternwarte. Nun erstrahlt sie im neuen Glanz: 

Am Mittwoch nimmt erster Bürgermeister Christian Specht die neu installierte Beleuchtungsanlage der Alten Sternwarte offiziell in Betrieb. Diese lässt das Gebäude im wahrsten Sinne des Wortes in neuem Glanz erstrahlen! 

Neue Beleuchtungsanlage für Alte Sternwarte 

Rund um die Alte Sternwarte wurden fünf Masten errichtet, an denen jeweils drei bis fünf handtellergroße LED-Lampen montiert wurden. Die Strahler leuchten bis in eine Höhe von rund 37 Metern. 

+++ Hintergrund +++

Die Alte Sternwarte wurde seit April 2013 im Inneren und Äußeren aufwändig saniert und restauriert (WIR BERICHTETEN). Für die komplette Sanierung erhielt die Stadt Mannheim im Oktober 2015 insgesamt 41.713,70 Euro an Spendengeldern. Kosten insgesamt: rund zwei Millionen Euro.

>>> Symbolische Scheckübergabe für Alte Sternwarte 

Alte Sternwarte in neuem Glanz 

Stadt Mannheim/nis

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schrecklicher Unfall auf B38: Motorradfahrer (22) stirbt nach Sturz auf Leitplanke!

Schrecklicher Unfall auf B38: Motorradfahrer (22) stirbt nach Sturz auf Leitplanke!

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

Doch kein Ankerzentrum für Flüchtlinge auf Coleman? 

Doch kein Ankerzentrum für Flüchtlinge auf Coleman? 

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

Sparmaßnahmen bei Polizei Mannheim: Weniger Alkohol- und Drogenkontrollen? 

Sparmaßnahmen bei Polizei Mannheim: Weniger Alkohol- und Drogenkontrollen? 

Umleitungen und längere Wege: Neue Bauarbeiten am Glückstein-Quartier beginnen!

Umleitungen und längere Wege: Neue Bauarbeiten am Glückstein-Quartier beginnen!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.