Kennst Du die Täter?

Zwei Unbekannte prügeln vor Disco auf Mann (30) ein

+
Zwei Unbekannte schlagen in Mannheim auf einen 30-Jährigen ein. (Symbolbild)

Mannheim-Innenstadt - Zwei Unbekannte prügeln auf einen Mann ein. Auch als ihm sein Freund zur Hilfe eilt, wollen sie nicht von ihm ablassen! Was passiert ist:

Am Sonntagmorgen verlassen gegen 5 Uhr morgens ein 28-Jähriger und ein 30-Jähriger eine Disco in Q5. Während der 28-Jährige mit einem weiteren Bekannten losgeht, um das Auto zu holen, wartet der 30-Jährige vor dem Club.

Doch aus bisher unbekannten Gründen gerät er in einen Streit mit zwei unbekannten Männern. Als sein Freund zurückkommt, versucht er den Streit zu schlichten, aber die Männer sind nicht auf Versöhnung aus...

Stattdessen schlagen sie auf den Mannheimer ein. Der 28-jährige Mann kann seinen Freund von den beiden Schlägern wegziehen und ins Auto des Bekannten einsteigen.

Gerade als sie losfahren wollen, zieht einer der Unbekannten das Opfer wieder aus dem Auto heraus und schlägt gemeinsam mit seinem Komplizen erneut auf den 30-Jährigen ein!

Als sein Freund wieder versucht die Streihähne zu trennen, bekommt auch er einen Schlag ab - und das ins Gesicht! 

Erst als er einen der Schläger zu Boden bringen kann, ließen sie von ihrem Opfer ab.

Täterbeschreibung

Der erste Täter ist circa 1,75 Meter groß und etwa 25 Jahre alt. Er soll ein orientalisches Aussehen haben und mit einem Akzent sprechen. Außerdem soll er schlank sein und einen Drei-Tage-Bart haben. Zur Tatzeit hat er einen dunklen Parka, eine dunkle Jeans und eine graue Mütze an. 

Der zweite Täter ist circa 1,70 Meter groß und etwa 22 Jahre alt. Auch er soll ein orientalisches Aussehen haben und mit Akzent sprechen. Außerdem ist er leicht korpulent, hat einen schwarzen Stoppelbart und braune, mittellange Haare. Zum Tatzeitpunkt hat er eine dunkle Jeans und ein Sweatshirt an.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu den beschriebenen Personen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter ☎ 0621 12580 zu melden. 

jab/pol

Kommentare