Uni-Ostflügel kurzzeitig gesperrt

Verwirrter Mann hinterlässt verdächtigen Gegenstand!

+
Aufregung an der Universität in Mannheim (Symbolfoto).

Mannheim-Innenstadt - Am Mittwochnachmittag fällt dem Sicherheitsdienst der Universität ein offenbar verwirrter Mann auf – wenig später wird er dabei beobachtet, wie er einen Koffer abstellt...

Am Mittwochnachmittag, gegen 14:30 Uhr, fällt dem Sicherheitsdienst der Universität ein offensichtlich verwirrter Mann auf. Der Mann hält sich im Vorraum des Ostflügels der Universität auf.

Als der Mann angesprochen wird, läuft er los und verlässt sofort das Gebäude. An einer Baustelle – einige Meter von der Uni entfernt – stellt er dann einen in Folie gepackten Koffer oder Karton ab. Dann verschwindet er. 

Ein Lkw-Fahrer stellt den Koffer an die Außenwand des Ostflügels der Universität. Dann wird die Polizei gerufen. Aus Sicherheitsgründen wird das Erdgeschoss es Ostflügels geräumt, der Bereich wird von Außen abgesperrt. 

Der Kampfmittelräumdienst rückt an und durchleuchtet den Koffer. Wie sich herausstellt, ist er komplett leer. Er wird von der Polizei sichergestellt. 

pol/mk

Meistgelesen

Trainerschock: Julian Nagelsmann verlässt TSG Hoffenheim! 

Trainerschock: Julian Nagelsmann verlässt TSG Hoffenheim! 

Zum 18. Studioalbum: Judas Priest und Megadeth live bei Zeltfestival!

Zum 18. Studioalbum: Judas Priest und Megadeth live bei Zeltfestival!

Ist das der krasseste Diebstahl des Jahres? Sogar die Polizei ist sprachlos

Ist das der krasseste Diebstahl des Jahres? Sogar die Polizei ist sprachlos

Fake-Clip sorgt für Lacher trotz DFB-Pleite - darum geht es im Original-Video

Fake-Clip sorgt für Lacher trotz DFB-Pleite - darum geht es im Original-Video

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Nach tödlichem Absturz: Kleinflugzeug wird untersucht!

Nach tödlichem Absturz: Kleinflugzeug wird untersucht!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.