Zwei Verletzte

Angriff mit Flasche! Mann wegen Totschlags angeklagt

+
Täter verletzt Mann mit Flasche in Quadraten (Symbolfoto)

Mannheim-Innenstadt - Ende September werden zwei Männer in den Quadraten mit einer zerbrochenen Flasche verletzt. Die Staatsanwaltschaft klagt nun den Täter wegen Totschlag an:

Am 28. September 2017 soll der damals noch 20-jährige Mann aus Gambia in einem Lokal mit einem Landsmann in einen Streit geraten sein. Als sie nach draußen gehen, sei der Streit dann eskaliert.

Der Angeklagte soll dabei eine Flasche aus einem Mülleimer genommen, sie zerschlagen und mit der abgebrochenen Flasche auf den anderen Mann eingestochen haben. Dadurch wird sein Opfer an Nase und Hand verletzt.

Ein zu Hilfe eilender Passant, der Schlimmeres verhindern wolle, soll den Angreifer an der Hand gepackt haben. Doch durch seine beherzte Handlung sei er selbst zum Opfer geworden.

Denn der Täter habe mit der Flasche in den Hals des Passanten gestochen. „Der Angeschuldigte soll hierbei billigend in Kauf genommen haben, dem Zeugen tödliche Verletzungen zuzufügen“, so die Staatsanwaltschaft Mannheim. Der Zeuge erleidet eine offene Wunde am Hals.

Untersuchungshaft

Der Angeklagte, der sich als Flüchtling in Deutschland aufhält, wird noch am gleichen Tag festgenommen. Er bestreitet den Tatvorwurf im Wesentlichen und gibt an, sich lediglich zur Wehr gesetzt zu haben. Die Staatsanwaltschaft hat am Donnerstag (8. Februar) Anklage wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung erhoben. Der 20-Jährige sitzt in Untersuchungshaft.

pol/jol

Kommentare