Faustschläge im Jungbusch

Wegen 10 Euro: geschlagen und ausgeraubt! 

+
Symbolbild

Mannheim-Innenstadt - Ein junger Mann wird von dem Täter, den er vor einer Bar kennengelernt hatte, wegen 10 Euro Bargeld geschlagen und ausgeraubt. 

Nachrichten über tätliche Übergriffe gibt es jeden Tag. Schlimm genug, aber besonders unverständlich und traurig sind solche Meldungen in Fällen wie diesen. 

In der Nacht zum Montag lernt ein 31-jähriger Mannheimer vor einer Bar im Stadtteil Jungbusch per Zufall einen bislang Unbekannten kennen. Gegen 3:25 Uhr kündigt er an, dass er nun nach Hause zu gehen gedenke. Weit kommt er jedoch nicht. Im Bereich des Quadrats G 7 wird er von der neuen Bekanntschaft mehrmals mit Fausthieben traktiert und schließlich ausgeraubt. Mit dem Geldbeutel des Opfers flieht der Täter zurück in Richtung Jungbusch. Seine Beute: 10 Euro und ein Personalausweis! 

Der unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, Anfang 20, blondes Haar, Halbglatze, heller Teint, bekleidet mit einem dunklen Kapuzenpulli und einer Jeans. 

Wer hat den Mann gesehen oder kann Angaben zu dem Übergriff machen? 

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, sich unter 0621/174-5555 mit ihr in Verbindung zu setzen. 


pol/kh

Meistgelesen

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.