Unter Drogeneinfluss

Verfolgungsjagd endet am Wasserturm! 

+
Der Raser kann im Friedrichsring in Höhe des Wasserturms und der Kunsthalle eingeholt, überholt und gestoppt werden.

Mannheim-Innenstadt – Eine spektakuläre Verfolgungsjagd liefert sich am Donnerstagvormittag ein 43-jähriger Audi-Fahrer mit der Polizei. Doch was ist passiert?

Gegen 9:30 Uhr fällt der Audi-Fahrer einer Streife des Polizeireviers Neckarau am Neckarauer Übergang auf, als er bereits dort in halsbrecherischer Weise eine rote Ampel in Richtung Neckarau überfährt, wendet und anschließend über die Reichskanzler-Müller-Straße in Richtung Hauptbahnhof davon rast.

Die Verfolgung führt weiter über den Kaiserring und endet kurz danach im Friedrichsring in Höhe des Wasserturms und der Kunsthalle. Dort kann das Fahrzeug des Rasers eingeholt, überholt und gestoppt werden.

Auf dem Weg dorthin überfährt er allerdings mehrere rote Ampeln und gefährdet eine Vielzahl von Auto- und Fahrradfahrern, sowie Fußgänger. Vor allem auf dem Kaiserring müssen mehrere Fußgänger, die bei Grün die Straße überqueren wollen, zur Seite springen, um nicht vom Auto des Flüchtenden erfasst zu werden.

Dem 43-Jährigen, der offenbar unter Drogen stand und völlig „aufgekratzt" wirkte, wurde eine Blutprobe entnommen. Er befindet sich derzeit noch im Polizeigewahrsam.

Wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung in mehreren Fällen wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den 43-Jährigen eingeleitet.

---------

Autofahrer, Fahrradfahrer und Fußgänger, die durch die Fahrweise des Mannes zwischen dem Neckarauer Übergang, der Reichskanzler-Müller-Straße über den Kaiserring bis zum Friedrichring gefährdet wurden, werden dringend gebeten, sich mit dem Polizeirevier MA-Neckarau, Tel.: 0621/83397-0 in Verbindung zu setzen.

pol/lin 

Stadtfest 2017: Die Bilder vom Freitag

Stadtfest 2017: Die Bilder vom Freitag

Stadtfest 2017: Impressionen vom Samstag

Stadtfest 2017: Impressionen vom Samstag

Mann gerät mit Fuß zwischen Bahnsteig und Straßenbahn

Mann gerät mit Fuß zwischen Bahnsteig und Straßenbahn

Kommentare