Steg verbindet Gebäude

Stadtquartier Q6/Q7: Kommt 'ne Brücke geflogen!

+
Die Montage der Verbindungsbrücke zwischen den Gebäuden Q6 und Q7.

Mannheim-Innenstadt – „Iwwer di Brigg“ heißt es mal wieder in Mannheim: Die aufwendige Montage der 23-Meter-Verbindungsbrücke zwischen den Stadtquartier-Gebäuden Q6 und Q7.

Schwerstarbeit am Wochenende für die Arbeiter auf der Großbaustelle Q6/Q7...

Mit einem 100-Tonnen-Schwertransport wird die Verbindungsbrücke von einem ungarischen Werk für schweren Stahlbau in die Fressgasse angeliefert. 

Neuer Steg verbindet Stadtquartier-Gebäude Q6/Q7

Ein 500-Tonnen-Autokran hebt die Brückenkonstruktion schließlich Millimeter für Millimeter an, hängt sie in rund sieben Metern Höhe zwischen den Stadtquartier-Gebäuden Q6 und Q7 ein. 

Während Anlieferung und Montage des Kolosses (23 Meter) bleibt die Fressgasse von Samstag (19 Uhr) bis Sonntag (22 Uhr) gesperrt.

Und hier noch unser Video der Brücken-Montage am Sonntag in der Fressgasse Mannheim...

Posted by Mannheim24 on Sonntag, 29. November 2015

>>>Baustelle Q6/Q7: Hier rollt die erste Rolltreppe an!

>>>Der Rohbau steht: Stadtquartier Q6/Q7 feiert Richtfest

pek

Meistgelesen

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Crash auf A6: Auto überschlägt sich und rutscht auf Dach über Autobahn!

Crash auf A6: Auto überschlägt sich und rutscht auf Dach über Autobahn!

Unfassbarer Vorfall: Priester ohrfeigt weinendes Baby bei Taufe - Video

Unfassbarer Vorfall: Priester ohrfeigt weinendes Baby bei Taufe - Video

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Nach Unfall auf A5: Gaffer filmen – Polizei filmt zurück! 

Nach Unfall auf A5: Gaffer filmen – Polizei filmt zurück! 

It‘s (not) so easy: Fast 300 Leute bauen Show für Guns N‘ Roses auf!

It‘s (not) so easy: Fast 300 Leute bauen Show für Guns N‘ Roses auf!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.