Kurz nach Mitternacht

Am Wasserturm: Mann (18) wirft Böller in Menge und auf Polizei!

+
Ein junger Mann schießt erst mit einem Böller in die Menge, dann gegen die Polizei. (Symbolfoto)

Mannheim-Innenstadt - Während hunderte Menschen friedlich Silvester am Wasserturm feiern, riskiert ein Teenager die Gesundheit von mehreren Personen – und greift die Polizei an:

Als am Dienstag (1. Januar) um Mitternacht das neue Jahr eingeleitet wird, zünden hunderte Menschen um den Wasserturm herum ihr Feuerwerk und feiern friedlich miteinander. Doch schon fünf Minuten später wird das Glück von einem 18-Jährigen gestört – der schießt nämlich einen Böller mitten in eine Menschenmenge

Dabei verletzt er sogar eine Person. Beamte der Polizei sehen, wie der junge Mann gerade ein ‚römisches Licht‘ am Vorplatz des Wasserturm in die Menge schießt. Als der Täter die Polizisten bemerkt, feuert er außerdem mehrere Ladungen auf das Polizeiauto ab!

Der 18-Jährige wird festgenommen und auf das Revier gebracht, wo er eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung bekommt. Der getroffene Passant wird glücklicherweise nur leicht verletzt, der Streifenwagen bleibt unbeschädigt

Da sich solche Vorfälle an Silvester häufen, fordern immer mehr Menschen ein Ende des Silvester Feuerwerks in Deutschland. Auch die Deutsche Umwelthilfe will ein Feuerwerk-Verbot in Mannheim und Ludwigshafen etablieren, denn sie befürchten, dass die Feinstaub-Werte gesundheitsgefährdend sein könnten.

pol/dh

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare