Mehrere hundert Polizisten im Einsatz

Schlag gegen Drogenhändler: Razzien in mehreren Innenstadt-Kneipen!

+
Razzia in der Mannheimer Innenstadt

Mannheim-Innenstadt - Razzien wegen Drogenhandel in den Quadraten! Mehrere hundert Einsatzkräfte sind am Mittwochabend an dem großangelegten Sondereinsatz beteiligt: 

+++ UPDATE (8 Uhr): Am Donnerstagmorgen (29. November) teilt die Polizei mit, dass der Großeinsatz am frühen Morgen um 3 Uhr abgeschlossen werden konnte. Insgesamt werden Razzien in 14 Gaststätten durchgeführt. 

119 Personen werden kontrolliert, 16 Ermittlungsverfahren eingeleitet – unter anderem wegen:

  • Drogenbesitzes 
  • Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte
  • Verdacht des illegalen Glücksspiels
  • Urkundenfälschungen
  • Verstöße gegen das Waffengesetz

Während des Sondereinsatzes sind Bereiche rund um den Murnauplatz nicht befahrbar. Die Ermittlungen der Kripo Heidelberg dauern an.

+++

Übrigens: „Apfelsaft-Paragraph“ wird Gastronomen in der Neckarstadt-West zum Verhängnis

Erste Meldung:

Wie die Mannheimer Polizei mitteilt, lägen gesicherte Erkenntnisse vor, dass sich in verschiedenen Gaststätten in der Innenstadt mehrere Personen aufhalten, die der Rauschgiftszene angehören. Diese seien vorwiegend nordafrikanischer Herkunft und sollen Drogen verkaufen. Die Ermittler gehen davon aus, dass in den Innenstadt-Kneipen eine Drogenszene entstanden ist, die viele Gefahren mit sich bringt.

Um diese Gefahren abzuwehren und Straftaten vorzubeugen, sind mehrere hundert Einsatzkräfte seit Mittwochabend in den Quadraten unterwegs, um festzustellen, wer sich in den besagten Kneipen aufhält. Im Einsatz ist die Ermittlungsgruppe Rauschgift der Kripo Heidelberg, die von Kräften des Polizeipräsidiums Mannheim unterstützt wird.

Im Juli startet die Polizei eine Großrazzia gegen Schleuserei und Prostitution. Auch ein Zirkus in Ludwigshafen wird von den Beamten unter die Lupe genommen. Am Ende klicken die Handschellen!

pol/kab

Kommentare