Warum gibt es so viele und wie werden sie bekämpft?

Rattenplage in der Innenstadt! Mannheim appelliert an City-Besucher

+
Warum gibt es in der Mannheimer Innenstadt immer mehr Ratten? (Symbolfoto)

Mannheim-Innenstadt - Die Mannheimer sind den Anblick von Ratten in den Quadraten gewöhnt. Doch in letzter Zeit tummeln sich erstaunlich viele Nager rund um den Paradeplatz! Woran liegt das?

„Beschwerden über Ratten sind der Stadt bekannt“, erklärt ein Sprecher vom Umweltdezernat der Stadt auf Anfrage. Da sich in der Innenstadt zu dieser Jahreszeit mehr Menschen aufhalten, wird das Problem nochmal verstärkt, da oft Essensreste liegen gelassen oder nicht richtig entsorgt werden!

Ein weiteres Problem: Die Baumaßnahmen rund um die Planken. Erst wenn die Löcher in Baumscheiben mit Lavasteinen aufgefüllt seien, könne man wieder Rattenköder auslegen, so der Sprecher. 

SPD fordert verstärkte Maßnahmen gegen die Nager

„Es ist einfach ekelhaft zu sehen, wie die ganze Stadt von Ratten befallen ist. Die Tiere ernähren sich von Essensresten in der Stadt und Kanalisation und vermehren sich rasend schnell“, so Isabel Cadematori, Vorsitzende der SPD Mannheim Innenstadt, in einer Mitteilung vom Dienstag (28. August).Die bisherigen Bemühungen der Stadt in Sachen Rattenbekämpfung reichen nicht aus – so der Vorwurf! 

Oft gelesen: Verkaufsoffener Sonntag zur Planken-Einweihung?

Insbesondere im Bereich des Plankenkopfes rund um McDonald`s und Starbucks, dem Paradeplatz und dem Swansea Platz sei das Ratten-Problem auffällig. Die Tiere in der Innenstadt würden die Scheu vor Menschen verlieren, einen hohen wirtschaftlichen Schaden verursachen und als Krankheitsüberträger in Betracht kommen. In der Mitteilung fordert die SPD die Stadt dazu auf, verstärkt Gegenmaßnahmen anzustoßen.

Was kann gegen den Rattenbefall getan werden?

Bei akutem Rattenbefall würde die Stadt gezielt Fraßköder einsetzen, um den Befall einzudämmen. Bei regelmäßigen Kontrollen werde außerdem überprüft, wie sich das Aufkommen der Nager entwickelt, erklärt die Sprecherin.

Doch auch Besucher und Bewohner der Innenstadt können mithelfen, etwas gegen die Rattenplage zu tun! 

„Die Hauptursache für die Verbreitung von Ratten ist oft hausgemacht“, so die Sprecher vom Umweltdezernat. „Der Mensch bereitet den Ratten durch unsachgemäße Entsorgung von Speiseresten einen ‚reich gedeckten Tisch‘.“ 

Tipps der Abfallwirtschaft Mannheim gegen die Rattenplage:

  • Speisereste nicht über die Toilette entsorgen – Nahrungsreste fördern die Besiedelung von Ratten im Abwassersystem.
  • Nur pflanzliche Reste auf den Komposthaufen geben und Essensreste über die Bio- oder Restmülltonne entsorgen – Ratten werden durch Verwesungsgeruch angezogen.
  • Essensreste nicht achtlos liegen lassen – sie sind willkommenes Futter für Nager.
  • Speisereste nicht im Gebüsch entsorgen – dafür gibt es im Stadtgebiet über 4.000 Mülleimer.
  • „Einschlupflöcher“ in Türen oder Gemäuern verschließen.
  • Gerümpel und Abfälle nicht lange liegen lassen – sie bieten gute Unterschlupfmöglichkeiten für Ratten.

kab

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare