Gerade noch mal gut gegangen!

Drohende Haft: Mutti hilft Sohn (37) aus der Patsche 

+
Der Mann wird am Bahnhof festgenommen. (Symbolfoto)

Mannheim-Innenstadt - Ein gesuchter Mann soll eine Strafe zahlen, zu der er verurteilt wurde. Zum Glück hat er eine Mutter, die sich um ihn kümmert - auch in schlechten Zeiten:

Die Fürsorge einer Mutter endet wohl nie - auch nicht, wenn der Sohn kriminell ist...

Ein 37-Jähriger wird am Freitag (16. Februar) von der Bundespolizei am Mannheimer Hauptbahnhof verhaftet.

Gegen 1 Uhr wird er von den Beamten bei einer Personenkontrolle überprüft. Dabei kommt heraus, dass er mit Haftbefehl gesucht wird. Er wurde nämlich wegen Erschleichen von Leistungen zu einer Strafe von 900 Euro verurteilt - die er nie bezahlt hat.

Außerdem wird er wegen einem Verfahren gegen das Betäubungsmittelgesetz gesucht. Die Polizisten finden bei der Durchsuchung auch verschiedene illegale Substanzen. Deshalb wird ein weiteres Verfahren eingeleitet. 

Mutter zahlt die Strafe

Der Mann soll daraufhin sofort die geforderte Geldstrafe zahlen, sonst bekommt er eine 90-tägige Ersatzfreiheitsstrafe. Er ruft seine Mutter, um das zu verhindern. Diese eilt zur Polizei und bezahlt die 900 Euro für ihren Sohn. 

pol/dh

Kommentare