Neuer Laden in den Quadraten

Bärenstarke Neueröffnung: Ein Besuch im MIE HOUSE in Mannheim! 

+
Das Glanzstück vom MIE House: Die alte Bar wurde neu verkleidet und von einer Künstlerin mit bedrohten Tierarten bemalt. 

Mannheim - Seit Ende Oktober hat das MIE HOUSE in den J-Quadraten geöffnet. Die Betreiber Martina und Robin verraten uns, was hinter dem Namen steckt und warum man den neuen Laden unbedingt besuchen sollte: 

Ein Jahr lang haben die Jung-Gastronomen Martina und Robin an dem Konzept für ihr MIE HOUSE getüftelt. Wenn man den neuen Laden in den J-Quadraten heute betritt, erkennt man sofort, wie viel Herzblut und Leidenschaft in jedem einzelnen Winkel der Location steckt. Das Paar will seinen Besuchern das bieten, was in Mannheim noch fehlt: „Wir sind Café, Bar, aber auch ein bisschen Restaurant – quasi eine Fusion“, erklärt Besitzerin Martina. Im MIE HOUSE soll JEDER das bekommen, auf was er Lust hat – und das zu jeder Uhrzeit! Ein Frühstück nach 12, eine Bloody Mary am Morgen, eine Portion Pasta um 22 Uhr, oder einfach nur ein gemütliches Bierchen nach Feierabend an der Theke.

Neuer Laden in den Quadraten: Das MIE HOUSE

Der Name MIE HOUSE ist angelehnt an den Spitznamen des Paares: Die beiden werden von Freunden und Familie liebevoll ‚Bärenteam‘ genannt, MIE (klingt wie das thailändische Wort für „Bär“) spiegelt Martinas thailändische Wurzeln wieder. Ein Freund entwarf das Maskottchen, das sich nun nicht nur auf einem großen Schild über der Tür wiederfindet, sondern in unterschiedlichsten Formen überall im neuen Laden.

Das kultige Maskottchen im MIE House

Das ehemalige Restaurant haben Martina und Robin komplett umgekrempelt. Die Inspiration für die Einrichtungen haben sie von ihren Reisen rund um die Welt mitgebracht – ebenso wie viele Rezepte, die sich jetzt auf der Karte wiederfinden. Gerichte mit asiatischem Einfluss oder italienisch/französisch angehauchte Küche – „Hier gibt es nichts auf der Speisekarte, was wir nicht auch gerne essen“, verspricht das Paar.  

Dass sie ihren Laden in der Quadratestadt eröffnen wollen, war von Anfang an klar: „Mannheim ist wahnsinnig im Wandel. Die Stadt macht viel für junge Leute, gerade für die Kreativwirtschaft und auch hier im Viertel tut sich gerade super viel. Die Mannheimer sind offen, multikulturell und lassen einem viel Platz für Kreativität und Neues“, ist Robin überzeugt. 

Wichtig ist dem MIE HOUSE-Team auch der Aspekt der Nachhaltigkeit. Eier und Milch gibt es hier nur mit dem Gütesiegel ‚Demeter‘ oder ‚Bioland‘. Die verarbeiteten Lebensmittel sollen möglichst aus regionalem Anbau kommen. „Wir vertreten Werte, die wir auch anderen Menschen mitgeben möchten: Nachhaltigkeit, Fairness und, dass es nicht immer nur um ein Gewinnmaximum geht.“

Übrigens: Für die Zukunft haben sich Martina und Robin noch ein ganz besonderes Projekt vorgenommen! Gäste können über Social Media oder direkt im Laden ein gemeinnütziges Projekt vorschlagen, das ihnen am Herzen liegt. Das MIE HOUSE unterstützt dann in regelmäßigen Abständen ausgewählte Projekte, zum Beispiel mit Getränke-Specials. 

Martina (32) und Robin (27) vor ihrem MIE HOUSE

Das Konzept scheint aufzugehen: Zur Eröffnung am Nachtwandel-Wochenende Ende Oktober kamen nicht nur viele neugierige Nachtwandel-Besucher, sondern auch viele Menschen aus der Nachbarschaft. Der Dauer-Renner auf der Getränkekarte: die „Disco-Schorle“ – Prosecco mit Maracuja.

Wenn man die sympathischen Betreiber nach den ersten Tagen im neuen Laden fragt, ist die Antwort ganz klar: „Es war bärenstark!“
_________

Öffnungszeiten MIE HOUSE:

Montag: 10 bis 18 Uhr
Dienstag: Ruhetag
Mittwoch: 10 bis 23:30 Uhr
Donnerstag: 10 bis 1 Uhr
Freitag: 10 bis 1 Uhr
Samstag: 10 bis 1 Uhr
Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Während die einen eröffnen, müssen andere schließen: Das soziale Kaufhaus Markthaus in Neckarau muss Insolvenz anmelden! 

kab

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare