In Hafenstraße ausgeraubt

Mit Baseballschlägern! Trio knüppelt Mann (31) nieder

+
Im Bereich der ARAL-Tanke in der Hafenstraße passierte der brutale Übergriff. (Archiv)

Mannheim-Innenstadt – Nicht nur zu Boden geprügelt, sondern auch noch feige ausgeraubt wird ein Mann (31) von drei Angreifern in der Hafenstraße. Die Polizei sucht dringend Zeugen:

Mit unglaublicher Brutalität wird ein Mann am frühen Montagmorgen im Jungbusch ausgeraubt...

Der 31-Jährige ist gegen 3:15 Uhr in der Hafenstraße unterwegs, als in Höhe der ARAL-Tankstelle von drei unbekannten Typen mit Baseballschlägern niedergeknüppelt wird!

Laut Angaben des Opfers schlagen die dunkel gekleideten Angreifer auch noch auf ihn ein, als er längst am Boden liegt – und klauen schließlich seinen Geldbeutel.

Anschließend macht sich das feige Trio aus dem Staub, von dem der Geschädigte nur weiß, dass mit Sweat-Jacke mit Kapuze bzw. grauem Kapuzenpullover bekleidet waren.

Das Kriminalkommissariat Mannheim ermittelt in dem Fall.

------

Zeugenhinweise unter Telefon 0621/174-5555 an die Kripo.

pol/pek

Meistgelesen

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Nach schwerem Unfall auf B38: Motorradfahrer tödlich verletzt!

Nach schwerem Unfall auf B38: Motorradfahrer tödlich verletzt!

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

WM im Live-Ticker: Russland fast schon im Achtelfinale - Souveräner Sieg über Ägypten 

WM im Live-Ticker: Russland fast schon im Achtelfinale - Souveräner Sieg über Ägypten 

WM Ticker vom Montag: Brasiliens Verband stellt Videobeweis-Praxis infrage

WM Ticker vom Montag: Brasiliens Verband stellt Videobeweis-Praxis infrage

Reif teilt gegen Hummels aus: „Das ist der Anfang vom Ende“

Reif teilt gegen Hummels aus: „Das ist der Anfang vom Ende“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.