Randale in Bar 

Völlig durchgedreht: Kneipengast (23) nimmt Polizeihund in den Schwitzkasten! 

+
Suche nach bewaffnetem Mann

Mannheim-Innenstadt - Am frühen Montagmorgen (30. Juli) wird ein Polizeihund Opfer eines aggressiven Kneipengasts. 

Ein 23-Jähriger verhält sich seltsam in einer Kneipe im Quadrat J2 – dann beisst er in ein Glas! Der Wirt ruft die Polizei. Als diese eintrifft, zeigt sich der Gast völlig unbeeindruckt und nimmt Drogen! Da der Mann laut herum schreit und sich aggressiv gegenüber der Beamten zeigt, rufen diese Verstärkung. Weitere Polizisten und auch ein Hundeführer treffen ein. 

Der Drogen-Konsument nimmt einen Barhocker, läuft auf die Beamten zu, lässt ihn aber dann wieder fallen und schließt sich auf der Toilette ein. Nun betreten die Ordnungshüter das Urinal mit dem Diensthund. Anstatt Einsicht zu zeigen, schlägt der Tatverdächtige einen Beamten mit der Faust ins Gesicht. Doch damit nicht genug. Er greift sich den Hund, nimmt ihn in den Schwitzkasten und würgt ihn. Nur mit vereinten Kräften gelingt es den Polizeibeamten, den Hund zu befreien und den aggressiven Mann festzunehmen. Selbst beim Transport und auf der Wache widersetzt sich der 23-Jährige. Bei der Entnahme der Blutprobe wehrt er sich mit Tritten und Schlägen. Mehrere Beamte werden leicht verletzt. 

Gegen den Mann wird nun wegen Drogenbesitzes, Widerstand gegen Polizeibeamten und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamten sowie Körperverletzung ermittelt. 

Außerdem stellt sich heraus, dass gegen den 23-Jährigen bereits zwei Vollstreckungshaftbefehle laufen. Nun sitzt er in der Justizvollzugsanstalt.

pol/jsb

Mehr zum Thema

Kommentare