Straße gesperrt 

Feuerwehr und Polizei rücken zu Wohnungbrand in Hafenstraße aus! 

+
Der Brand in der Hafenstraße. 

Mannheim-Innenstadt/Jungbusch - In der Nacht auf Dienstag (21. August) fahren zahlreiche Feuerwehrautos durch den Jungbusch. Ihr Ziel: die Hafenstraße! Was bisher bekannt ist: 

+++ Update: Ersten Ermittlungen zufolge könnte eine umgefallene Kerze Grund für den Ausbruch des Feuers gewesen sein. Gegen die beiden Brüder, die in der betroffenen Wohnung leben, wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. +++

Auf Anfrage erzählt uns ein Sprecher der Polizei Mannheim, dass gegen 0:30 Uhr ein Brand in der Hafenstraße gemeldet wird. Sechs Streifenwagen und mehrere Feuerwehrautos fahren sofort in den Jungbusch. Laut ersten Informationen soll es in einer Erdgeschosswohnung in der Hafenstraße 30 brennen. Dicke Rauchwolken steigen über dem Haus auf.

Ob jemand bei dem Brand verletzt wird, ist noch nicht bekannt, jedoch sehen mehrere Zeugen wie ein Krankenwagen mit Blaulicht, kurz nach dem Eintreffen der anderen Rettungskräfte, durch die Einbahnstraße der Jungbuschstraße düst. 

Wohnung brennt in Hafenstraße

Ein Anwohner, Michel (70), der im zweiten Stock wohnt, erzählt uns, dass er die Flammen aus den Fenstern des Erdgeschosses hat schlagen sehen. „Hätte ich nicht gewusst, dass wir so gute Brandschutztüren haben, hätte ich schnell noch ein paar Sachen zusammengepackt!“ Er rettet sich auf die Straße und wartet ab, bis er wieder in seine Wohnung kann. Die Hafenstraße ist zurzeit für Autofahrer und Fußgänger gesperrt.

kp

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare