Alles rund ums Fahrrad

Impressionen vom „Monnem Bike“ 2019

Impressionen vom „Monnem Bike“ am 22. Juni 2019
1 von 31
Impressionen vom „Monnem Bike“ am 22. Juni 2019
Impressionen vom „Monnem Bike“ am 22. Juni 2019
2 von 31
Impressionen vom „Monnem Bike“ am 22. Juni 2019
Impressionen vom „Monnem Bike“ am 22. Juni 2019
3 von 31
Impressionen vom „Monnem Bike“ am 22. Juni 2019
Impressionen vom „Monnem Bike“ am 22. Juni 2019
4 von 31
Impressionen vom „Monnem Bike“ am 22. Juni 2019
Impressionen vom „Monnem Bike“ am 22. Juni 2019
5 von 31
Impressionen vom „Monnem Bike“ am 22. Juni 2019
Impressionen vom „Monnem Bike“ am 22. Juni 2019
6 von 31
Impressionen vom „Monnem Bike“ am 22. Juni 2019
Impressionen vom „Monnem Bike“ am 22. Juni 2019
7 von 31
Impressionen vom „Monnem Bike“ am 22. Juni 2019
Impressionen vom „Monnem Bike“ am 22. Juni 2019
8 von 31
Impressionen vom „Monnem Bike“ am 22. Juni 2019

Mannheim-Innenstadt - In den Quadraten wird mit der Veranstaltung „Monnem Bike“ ein weiteres Mal an die Erfindung des Fahrrads gedacht. Dafür gibt es zahlreiche Stände und Aktionen:

Vor fast genau 202 Jahren, am 12. Juni 1817, erfand Karl von Drais (1785-1851) den Vorgänger dessen, was wir heute als Fahrrad bezeichnen. Ihm war damals wohl nicht klar, was für eine revolutionäre Erfindung er gemacht hatte, die die Welt verändern wird. Zu Ehren dieses Tages findet am Samstag (22. Juni) die Veranstaltung „Monnem Bikes“ statt.

„Monnem Bike“ ist jetzt schon Tradition 

Als im Jahr 2017 zum ersten Mal „Monnem Bike“ in den Quadraten gefeiert wurde, kam das so gut an, dass eine Wiederholung unvermeidbar war. Und dieses Jahr findet das Event rund um den Drahtesel schon zum dritten Mal statt.

Das ist schon Tradition nach Kurpfälzer Rechenzeit“, erklärt Oberbürgermeister Peter Kurz bei seiner Eröffnungsrede am Paradeplatz. Ganz vorbildlich kommt das Stadtoberhaupt übrigens selbst mit dem Fahrrad angefahren. 

„Monnem Bike“ soll zu Umdenken anregen

Er erklärt den anwesenden Gästen, die es sich auf Bänken und Liegestühlen bei wunderschönem Wetter gemütlich machen, warum das Rad so wichtig für die Zukunft sei. Gerade in Zeiten des Klimawandels könne man daran nicht mehr vorbeikommen.

Man müsse die Mobilität in der Stadt neu organisieren, um die Lebensqualität wieder zu steigern und die Stadt wieder zu einem Ort der Begegnung zu machen. „Monnem Bike“ sei dazu da, um Werbung für dieses Umdenken zu machen.

Zahlreiche Aktionen und Stände bei „Monnem Bike“

Und diese Werbung kommt bei Groß und Klein gut an. An mehrere Stellen der Innenstadt sind Stände aufgebaut - manche zum Informieren, manche zum Mitmachen. So gibt es am Paradeplatz eine Bühne mit Musik, einen Kletterturm, Trampoline und eine Wasserbaustelle. 

Die Kunststraße entlang findet aber das wahre Highlight statt - abgesehen davon, dass an einem Samstag keine Poser durch die Straße ziehen! Die ist an diesem Tag nämlich nur für Fahrräder zugänglich. 

An den Kapuzinerplanken kannst Du Dich außerdem über die neuesten E-Bikes und E-Scooter informieren.

„Monnem Bike“ endet mit Rad-Parade

Neben Shows wie den „Bikebabes“, selbst laufenden Maschinen aus alten Radteilen und einem Trompete-spielenden Eismann, kannst Du hier auch selbst Dinge ausprobieren. Da gibt es zum Beispiel Hochrad fahren, Minigolf, einen großen Kickertisch und eine Skatebahn. 

Um 16 Uhr startet dann vom Marktplatz aus die Rad-Parade, die von Mannheim aus nach Ludwigshafen und wieder zurück führt - an der auch OB Peter Kurz teilnehmen wird. 

dh

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare