Am Marktplatz

Schaulustige behindern Rettung einer Schwerverletzten!

+
Gaffer behindern einen Rettungseinsatz am Marktplatz. (Symbolfoto)

Mannheim-Innenstadt - Unglaubliche Szenen spielen sich am Dienstag in der Nähe des Marktplatzes ab! Die Sensationslust einiger Gaffer auf Kosten einer Schwerverletzten:  

Eine Frau verletzt sich gegen 16:40 Uhr in G1 im Bereich eines Treppenabgangs vermutlich durch einen Sturz schwer. Sie muss von Sanitätern des DRK notversorgt werden.

Ein Fall, in dem die Polizei eigentlich nicht tätig werden muss – wären da nicht die zahlreichen Sensationslustigen, die mit ihrer grenzenlosen Neugier die Arbeit der Sanitäter behindern.

Die Arbeit der Rettungskräfte wird so massiv eingeschränkt, dass die Polizei letztendlich doch anrücken muss und sämtliche Schaulustige anweist, weiterzugehen. 

„Spätestens zu dem Zeitpunkt, an dem die Versorgung eines Verletzten behindert wird, ist die Grenze zur Neugierde deutlich überschritten.“, schreibt die Polizei am Donnerstag in einer Pressemeldung. Für ein solches Verhalten fehle jedes Verständnis.

pol/kab

Meistgelesen

Die Innenstadt hat ein ‚Rad‘ ab: ‚Monnem Bike‘ in den Planken 

Die Innenstadt hat ein ‚Rad‘ ab: ‚Monnem Bike‘ in den Planken 

Rollstuhlfahrer hält an Bushaltestelle - plötzlich legt er den Rückwärtsgang ein

Rollstuhlfahrer hält an Bushaltestelle - plötzlich legt er den Rückwärtsgang ein

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Einigung im Asylstreit? CSU-Vize Weber zeigt sich zuversichtlich - und stellt konkrete Forderungen

Einigung im Asylstreit? CSU-Vize Weber zeigt sich zuversichtlich - und stellt konkrete Forderungen

Musik und Steckenpferd-Dressur: Tag zwei beim Maifeld-Derby 2018

Musik und Steckenpferd-Dressur: Tag zwei beim Maifeld-Derby 2018

Mann (30) spielt mit Messer auf Berliner Platz – Polizeieinsatz

Mann (30) spielt mit Messer auf Berliner Platz – Polizeieinsatz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.