Zeugen gesucht 

Verfolgt und mit Messer bedroht: Frau (38) in eigenem Hausflur überfallen!

+
Die Frau merkt nicht, dass ihr jemand gefolgt ist! (Symbolbild) 

Mannheim-Innenstadt - Was für eine Horror-Vorstellung... In der Nacht auf Mittwoch verfolgt ein Unbekannter einer 38-Jährigen bis in ihren eigenen Hausflur! 

In der Nacht auf auf Dienstag (30. Januar) betritt eine 38-jährige Frau kurz nach Mitternacht den Hausflur ihrer Wohnung in P3 – und merkt dabei nicht, dass ihr jemand gefolgt ist! 

Als die 38-Jährige den unbekannten Mann bemerkt, schreit sie laut um Hilfe und wählt mit ihrem Handy die Nummer ihres Lebensgefährten. 

Plötzlich zückt der Unbekannte ein Messer und bedroht die 38-Jährige! Sie übergibt ihm daraufhin einen Geldschein. Doch der will auch noch ihr Smartphone und reisst es ihr aus er Hand. Durch den Anruf der 38-Jährigen alarmiert, kommt der Lebensgefährte ins Treppenhaus woraufhin der unbekannte Täter aus dem Hausflur rennt und in Richtung Marktplatz flüchtet. 

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Er ist etwa 25 bis 30 Jahre alt und zirka 1,70 bis 1,80 Meter groß. Er ist dünn, schlaksig und hat dunkle kurze Haare  und einen dunklen 5-Tage-Bart. Seine Haut ist hell, er hat ein schmales, längliches Gesicht mit schmalen Lippen und schlechte, gelbe Zähne. Sein Erscheinungsbild war ungepflegt und er trug eine dunkle Daunenjacke mit Kapuze und dunklen Jeans. Er sprach nur gebrochen Deutsch.  

Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls. Insbesondere wird eine Person gesucht, die sich zum Zeitpunkt der Flucht vor dem Anwesen nahe des Eingangs befunden haben soll. Diese werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg unter der ☎ 0621/174-4444 zu melden.

pol/kp

Mehr zum Thema

Kommentare