Umfrage zu Germany‘s Next Topmodel

„Das Format ist mir zu kommerziell geworden“

1 von 5
Nils und Philipp: „Es würde dem Format guttun, sich selbst nicht so ernst zu nehmen.“
2 von 5
Eva hat sogar schon mit den Finalistinnen gesprochen.
3 von 5
Franziska findet das Format zu kommerziell.
4 von 5
Kale findet die die Umstyle-Aktionen und die Fotoshootings interessant.  
5 von 5
Für Dana ist „Lena Gercke die Einzige die man in Erinnerung behalten sollte.“

Mannheim – Ist das Format von „Germany‘s Next Topmodel“ nach 10 Staffeln veraltet? Die Mehrheit der befragten Mannheimer scheint sich nicht so sehr auf das Finale in der SAP-Arena zu freuen. 

Wider Erwarten gibt auch die Männerwelt zu, mal bei Germany's Next Topmodel „reingezappt“ zu haben.

Doch Nils (21) und Philipp (28) nehmen die Sendung nicht so Ernst und sehen sie eher als „reine Unterhaltung“. Nils schaut sie auch „nicht alleine, sondern eher mit der Famile und mal mit den Kumpels“. Die Sendung sei jedoch „qualitativ nicht wertvoll“, meint Philipp. Er kritisiert, dass die Sendung „den Anspruch verfolgt professionell  zu sein“ es aber nicht ist. Modelmama Heidi Klum hält er sogar für eine „Fehlbesetzung“. Die Models würde auch „keine echte Karriere in der Modewelt erwarten“.

Dana (24) hingegen mochte nur die erste Staffel. „Lene Gercke ist die Einzige die man in Erinnerung behalten sollte!“ Sein Kumpel Csaba kennt sich nicht so gut aus, hat aber gehört dass sich die Modelmama „beim Publikum unbeliebt“ gemacht hätte. Auch fände er, dass die Teilnehmer manchmal „zu Sachen drangsaliert“ würden die so in der „Modewelt wohl nicht von ihnen verlangt werden würden“.

Kale (25) mag das Frauenbild nicht, welches in der Sendung vermittelt wird. „Die Zickereien sind teilweise bestimmt inszeniert und sind so klischeehaft.“ Außerdem würde das Bild vermittelt werden, dass „Frauen perfekt sein müssen“. Doch andererseits fände sie es „spannend wie die Leute umgestylt werden und wieviel man da rausholen kann.“ Das Finale werde sie aber nicht verfolgen. 

Eva (21) und Katharina (21) sind hingegen überzeugte Fans und kennen sich gut mit der Materie aus. „Die Sendung hat zwischendrin abgebaut, aber die letzten zwei Staffeln sind doch wieder spannend gewesen.“, meint Eva. Woran das liegt? „Weil es wieder mehr Stress gibt und die Kandidatinnen auf einem ähnlichen Niveau sind.“ Wer ist Katharinas Favorit? „Vanessa oder Anuthida wird es wohl werden. Vielleicht eher Anuthida, weil noch nie eine Asiatin gewonnen hat. Es wäre mal an der Zeit.“ 

Am Dienstagabend hat Eva die Mädchen auch zufällig vor ihrem Hotel in der Mannheimer Innenstadt getroffen und erzählt: „Die waren sehr nett. Einfach normal, aber schüchtern, so in Real-Life.“ 

Doch die beiden Mädels sehen auch die Schattenseiten des Business und vermuten, dass die Kandidatinnen die rausfliegen „sehr verunsichert und eingeschüchtert sind“.

Kyran und Franziska haben die Sendung füher verfolgt, doch jetzt sei GNTM „nur noch Kommerz“, beklagt sich Franziska. Früher wäre die Show noch spannend gewesen. „Man hört auch immer mehr Negatives über die Sendung. Gerade wenn man an die Knebelverträge denkt“, ergänzt sie.

Kyran ist da ganz ihrer Meinung: „Nach der 10. Staffel ist das Format meiner Meinung nach einfach veraltet. Es ist immer das Gleiche.“

Die Besucher der ausverkauften SAP-Arena zum großen Finale am Donnerstag sehen das wahrscheinlich anders und bleiben Germany‘s next Topmodel und Modelmama Heidi Klum treu ergeben.

kp 

Mehr zum Thema

„Schloss in Flammen“ auf dem Ehrenhof

„Schloss in Flammen“ auf dem Ehrenhof

Oliver Koletzki und „Stil vor Talent“-Crew am Hafen 49 

Oliver Koletzki und „Stil vor Talent“-Crew am Hafen 49 

Eröffnung vor zwei Jahren: C-HUB feiert Geburtstag

Eröffnung vor zwei Jahren: C-HUB feiert Geburtstag

Kommentare