Mitfahrer ist bewaffnet 

Betrunken, high und ohne Lappen: Junger Autofahrer (20) flüchtet vor Polizei

+
Am Montagmorgen versucht ein junger Autofahrer vor der Polizei zu fliehen (Symbolbild)

Mannheim - Am Montag (13. Mai) wollen Polizisten eine Routinekontrolle bei einem Opelfahrer durchführen. Allerdings tritt dieser nicht auf das Brems-, sondern aufs Gaspedal:

Quietschende Reifen in der Mannheimer Innenstadt! Es ist 4 Uhr Morgens, als einer Polizeistreife am Montag (13. Mai) ein roter Opel-Astra auffällt. Der Wagen ist in der Tattersaalstraße unterwegs, als die Beamten das Blaulicht anmachen.

Verfolgungsjagd bis zum Hauptbahnhof

Als der Opelfahrer jedoch die Leuchtschrift „Stopp Polizei“ wahrnimmt und zum Anhalten aufgefordert wird, versucht er zu fliehen. Mit Vollgas fährt er in Richtung Hauptbahnhof. Am Taxistand vor dem Gebäude legt er dann eine Vollbremsung hin und Türen werden aufgerissen: Aus dem Wagen steigen mehrere Personen aus, die ihre Flucht zu Fuß in Richtung Bismarckstraße fortsetzen wollen. Die Fahndung der Polizei hat aber kurze Zeit später Erfolg und führt zur Verhaftung von zwei jungen Männern.

Oft gelesen: Mann will Polizisten bei Drogentest für dumm verkaufen – und wird damit selbst zur Witzfigur

Fahrer ist völlig high

Einer der Männer ist der 20-jährige Fahrer. Er befindet sich noch in der Nähe des Hauptbahnhofs, als die Handschellen klicken. Wie die Polizei mitteilt, nehmen die Beamten zu dieser Zeit einen deutlichen Alkoholgeruch bei dem Mann wahr. Er zeigt außerdem Anzeichen für Drogenkonsum. Auf dem Polizeirevier in der Mannheimer Oststadt bestätigt sich die Vermutung der Polizisten. Der Alkoholtest ergibt einen Wert von über 1,2 Promille. Ein anschließender Drogentest reagiert positiv auf Amphetamin.

Bei dem zweiten Festgenommenen handelt es sich um einem 18-Jährigen. Er hatte ein Messer  dabei und muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Ihn erwartet ein Bußgeldverfahren.

Nach Verfolgungsjagd: Raser besitzt gar keinen Führerschein!

Normalerweise wird einem Autofahrer, der positiv auf Drogen getestet worden ist, der Führerschein von der Polizei eingezogen. Das wäre auch in diesem Fall das übliche Vorgehen gewesen. Für die Beamten ergibt sich hierbei aber ein Problem: Der 20-Jährige hat nie eine Führerscheinprüfung gemacht. Gegen den Fahrer wird deshalb wegen Fahrens unter Alkohol- und Drogeneinfluss sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Spätere Untersuchungen führen zu einer 20-jährigen Frau, die ebenfalls im Auto saß. Da sie wusste, dass der Fahrer keinen Führerschein besitzt, wird gegen sie nun wegen Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis vorgegangen. Die Polizei ermittelt außerdem gegen eine 18-jährige Mitfahrerin, weil sie die Beamten beleidigte. 

Auch interessant:  Vor schwerem Unfall auf A5/A656: Raser fliehen vor Polizeikontrolle

kt/pol

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare