Mannheim hat ausgezeichnete Restaurants

Erster Michelin-Stern für ‚le Corange‘ und ‚Emma Wolf‘

+
Guide Michelin 2018 (Symbolfoto)

Mannheim-Innenstadt - Mit der Vergabe der diesjährigen Michelin-Sterne vereint engelhorn mit den Restaurants ‚OPUS V‘ und ‚le Corange‘ nun drei Sterne unter einem Dach. 

Der Guide Michelin, der am Dienstag in Potsdam vorgestellt wird, zeichnet erstmals das ‚le Corange‘ unter der Führung von Küchenchef Dominik Markowitz mit dem begehrten Stern aus. Seine zwei Sterne bestätigt das OPUS V mit Küchenchef Tristan Brandt. Beide Restaurants findet man in der 6. Etage von engelhorn Mode im Quadrat.

„Wir sind das einzige Modehaus weltweit, das Shopping und Gourmetküche mit insgesamt drei Sternen unter einem Dach vereint“, freut sich Richard Engelhorn, geschäftsführender Gesellschafter. „Ich freue mich so sehr und kann es noch gar nicht fassen“, ist die erste Reaktion von Neu-Sternekoch Dominik Markowitz. Die anspruchsvollen Kritiker fanden großen Gefallen an seiner modernen Interpretation der klassischen französischen Küche. 

Mit diesem Erfolg ist das ‚le Corange‘ eines von vier Restaurants, die einen Michelin-Stern tragen dürfen. Auch das ‚Emma Wolf‘ im Stadtquartier Q6/Q7 erhält unter der Leitung von Dennis Maier seinen ersten Stern. „Der Stern war nicht das Ziel, aber ich freue mich riesig, dass ,Emma Wolf‘ schon ein Jahr nach der Eröffnung die Tester überzeugt hat.“, so Maier. „Wir gratulieren Dennis Maier und seinem gesamten Emma-Wolf-Team ganz herzlich. Das ist ein sensationeller Erfolg für den ,Monnemer Bub‘ Dennis Maier und freut und alle in Q 6 Q 7 ganz besonders“, so Hendrik Hoffmann, Geschäftsführer der CRM – Center & Retail Management GmbH, die das Stadtquartier betreibt.

Südwesten bleibt bei Michelin-Sternen weit vorn

Baden-Württemberg ist traditionell eine Hochburg der Feinschmecker. 74 Restaurants dürfen sich 2018 mit einem oder mehreren Michelin-Sternen schmücken – darunter 2 Mal 3 und 7 Mal 2 Sterne. Das Bundesland ist somit deutlich an der Spitze, gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 51 und Bayern mit 48 ausgezeichneten Häusern. 

Der Hotel- und Restaurantführer „Guide Michelin“ Deutschland erreicht mit seiner Ausgabe 2018 erstmals die Marke von 300 Sterne-Restaurants. Mit dem „Atelier“ im Hotel „Bayerischer Hof“ unter Leitung von Jan Hartwig (35) in München kommt ein elftes Drei-Sterne-Haus hinzu. Die Zahl der Zwei-Sterne-Häuser liegt bei 39, davon vier neue Häuser. 250 Restaurants führen einen Stern. 

Erstmals seit Jahrzehnten ist Harald Wohlfahrt (62) nicht mehr im „Guide Michelin" vertreten, der als Küchenchef der „Schwarzwaldstube" im baden-württembergischen Baiersbronn ein Vierteljahrhundert die höchste Auszeichnung von drei Sternen hielt.

„Man kann vor ihm nur den Hut ziehen", sagte der Direktor „Guide Michelin“ Deutschland/Schweiz, Ralf Flinkenflügel. Dutzende Sterne-Köche in Deutschland haben Wohlfahrts Schule durchlaufen. 

dpa/kab

Kommentare