Verdächtiger Gegenstand in Höhe P7

Weltkriegsbombe auf Planken entdeckt?

+

Mannheim-Innenstadt - In Höhe des Quadrats P7 wurde ein verdächtiger Gegenstand gefunden. Womöglich handelt es sich dabei um einen Bomben-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg.

Seit Anfang März 2017 werden die Planken in Mannheims City umgestaltet – insgesamt werden dafür rund 29 Millionen Euro investiert.

SO sollen die neuen Planken aussehen!

Im Rahmen der Arbeiten wurde nun am Plankenkopf (Höhe P7) ein verdächtiger Gegenstand im Bodenreich entdeckt – womöglich handelt es sich bei dem Fund um einen Bomben-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg.

Die Baustelle auf den Planken

Aber noch handelt es sich dabei nur um einen Verdacht – Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes sollen am Montag, 3. April, für Klarheit sorgen. 

Warum so spät? Bevor die Spezialisten mit ihrer Arbeit beginnen können, muss als vorbereitende Maßnahme erst noch ein Gleitschienenverbau eingesetzt werden. 

>>> Themenseite: Planken-Umgestaltung

Der verdächtige Gegenstand befindet sich in einer Tiefe zwischen vier bis fünf Metern, die aktuellen Aushubarbeiten befinden sich in diesem Bereich aber erst bei zwei Metern Tiefe.  Für das sukzessive Abtragen und die weiteren Untersuchungen sind insgesamt drei Tage anberaumt. Vorsorglich wird in dem betroffenen Bereich ein Splitter- und Sichtschutz errichtet. 

Eine akute Gefahr bestehe laut Aussagen der Stadt Mannheim nicht.

rob

Kommentare