Haftbefehl

23-Jähriger hält Taxifahrer Waffe an den Kopf – Festnahme!

+
Symbolfoto

Mannheim-Innenstadt - Am Samstagmorgen durchlebt ein 41-jähriger Taxifahrer eine Horrorfahrt, als er plötzlich von zwei Insassen ausgeraubt wird. Einer der Täter hält ihm dabei eine Pistole an den Kopf.

Nach dieser Horrorfahrt am Samstagmorgen (26. August) sitzt der Schock bei dem Taxifahrer (41) tief!

Grund: Der 41-Jährige fährt gegen 1:40 Uhr zwei vermeintliche Kunden vom Paradeplatz in die Industriestraße. Auf dem Weg dorthin zückt plötzlich einer der beiden Insassen ein Klappmesser, hält es dem Fahrer an den Rücken und fordert Bargeld.

Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, hält der andere Mitfahrer – ein 23-jähriger Mann aus Afghanistan wie sich später herausstellen wird - dem 41-Jährigen eine Schusswaffe an den Hinterkopf.

Mit der Geldbörse des Taxifahrers machen sich die beiden Täter anschließend entlang der Industriestraße zu Fuß davon. Der 23-Jährige kann wenig später in Tatortnähe von einer Polizeistreife festgenommen werden.

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat beim Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen wegen räuberischen Angriffs auf Kraftfahrer und besonders schwerem Raub beantragt. Nach der Vorführung beim Haft- und Ermittlungsrichter und dem Erlass des Haftbefehls wurde der 23-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Der noch unbekannte Mittäter wird wie folgt beschrieben: Männlich, circa 25 Jahre alt, circa 1,70 bis 1,75 Meter groß, dunkle Hautfarbe, lockige Haare, war bekleidet mit einem dunklen Hemd und Dreiviertelhose, trug vermutlich Sportschuhe.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.

----------

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum flüchtigen Täter geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, ☎ 0621/174-5555 zu melden.

pol/StA/rob

Kommentare