Täter droht Vater mit Messer

23-Jähriger verletzt vier Polizisten!

+
Bei der Festnahme eines 23-Jährigen in der Mannheimer-Innenstadt werden vier Polizeibeamte verletzt. (Symbolfoto)

Mannheim-Innenstadt - Ein 23-jähriger Mann bedroht vor einem Lokal seinen Vater mit einem Messer. Als die Polizei ihn festnehmen will, verletzt er vier Polizisten.

Am Montagabend, 18. Dezember, leistet ein 23-jähriger Mann in der Mannheimer Innenstadt Widerstand gegen Polizeibeamte. 

Kurz vor 21 Uhr hatte er im Quadrat S1 vor einem Lokal seinen Vater mit einem Messer bedroht. Als ihn die Polizei in Gewahrsam nehmen will, verhält sich der junge Mann äußerst aggressiv und verletzt dabei zwei Beamte mit gezielten Kopfstößen.

Einen anderen Polizisten beißt er mehrfach in den Daumen. 

Im Gerangel der Festnahme verstaucht sich ein vierter Kriminalbeamter den Daumen. Auf dem Revier äußert der 23-Jährige den Beamten gegenüber noch Drohungen und Beleidigungen.

Gegen ihn wird jetzt wegen Widerstand gegen Polizeibeamte, gefährliche Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung ermittelt.

pol/swy

Meistgelesen

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Den Gegner verhöhnt? Schweden werfen DFB-Stars „ekelhaftes Verhalten“ vor

Den Gegner verhöhnt? Schweden werfen DFB-Stars „ekelhaftes Verhalten“ vor

Oben ohne! Jetzt lässt Boirs Ex' Lilly die letzten Hüllen fallen

Oben ohne! Jetzt lässt Boirs Ex' Lilly die letzten Hüllen fallen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.