100-Tage-Bilanz

Seit Eröffnung: Drei Millionen Besucher in Q6/Q7!

+
Knapp drei Millionen Kunden zählte das Quartier seit der Eröffnung

Mannheim-Innenstadt – Ende September 2016 wurde das neue Stadtquartier Q6/Q7 eröffnet. Doch wie waren die Umsätze bisher? Wie reagierten die Anwohner? Wie wurde die Gastronomie angenommen? 

Geschäftsleitung, Einzelhandelsmarken und Gastronomen ziehen eine durchweg positive Bilanz, aber selbstverständlich gibt es auch noch Raum für Optimierungen. 

Hendrik Hoffmann, Geschäftsführer der DIRINGER & SCHEIDEL-Tochter CRM - Center & Retail Management GmbH, die das Quartier Q 6 Q 7 betreibt, verwies vor allem auf den Marken-Mix, der für den Erfolg entscheidend sei. 

Darunter sind allein 23 Marken, die es vorher nicht in Mannheim gab. Für Achim Ihrig, Mitglied der Geschäftsleitung der DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe, hat es sich als wichtig und richtig herausgestellt, eine eigene Betreibergesellschaft für Q 6 Q 7 zu gründen. Das Stadtquartier sei von Mannheimern für Mannheimer gebaut worden und werde so auch von der Stadtbevölkerung und den Nachbarn in der Metropolregion angenommen. 

Knapp drei Millionen Kunden haben Q6/Q7 seit der Eröffnung besucht. Die Tiefgarage hat sich inzwischen sogar als Ausweich-Parkhaus für das Congress Center Rosengarten etabliert.

„Mannheim war für uns die erfolgreichste Eröffnung aller Zeiten!“

So überschwänglich haben einzelne Marken wie "& other stories" und "Jochen Schweizer" die Eröffnung von Q6/Q7 beschrieben, schildert Hendrik Hoffmann. Zudem habe Wellensteyn die höchsten Umsätze bei einer Neueröffnung erzielt, für adidas Originals war sie schlicht „sensationell“ und GANT lobte: „Alles richtig gemacht: Die beste Eröffnung seit langem!“

Q6/Q7: Mannheimer starten ins Shopping-Glück

Nicht nur im Einzelhandel, sondern auch bei der Gastronomie scheint es gut zu laufen: „Diese hat sich in den Abendstunden bereits als feste Anlaufstelle etabliert und entwickelt für die Mittagspausen-Planung zunehmend eine Sogwirkung.“

Mannheimer Kreativ-Unternehmen BUTIQ

Auch der Mannheimer Kreativ-Unternehmer Matthias Storch, Inhaber des BUTIQ-Store, ist vom Erfolg in Q 6 Q 7 begeistert: „Die Mannheimer sind voller Lob und auch bei den ,Profis' kommt unsere Arbeit super an: Als wir gehört haben, dass wir vom Handelsverband Deutschland für die Auszeichnung als ,Store of the Year 2017' nominiert worden sind, haben wir uns alle riesig gefreut!“ 

Unsere Gewinnerin Tamara freut sich über ihre 3D-Miniatur

Seine 100-Tage-Bilanz fällt sowohl für die Zukunft von BUTIQ als auch für Q 6 Q 7 insgesamt positiv aus: „Hier ist etwas Neues entstanden, das weit mehr umfasst als Shopping. Das Konzept Q6/Q7 kommt an und wird die Menschen auch langfristig begeistern. Ich bin froh, mit BUTIQ an Bord zu sein.“

Ausgezeichnetes Fazit bei Marc O‘Polo

Jana Ganster von Marc O'Polo zieht nach 100 Tagen ebenfalls ein ausgezeichnetes Fazit: „Absolut positiv! Wir sind überwältigt von dem Zuspruch, den sowohl die Marke Marc O'Polo als auch Q6/Q7 als Ganzes erhält. So kann es weitergehen.“ Dass das Quartier so gut ankommt, liegt aus ihrer Sicht auch an den bisher nicht dagewesenen Shopping-Möglichkeiten, die es seinen Besuchern liefert. 

„Ich weiß gar nicht, wie oft ich in den ersten 100 Tagen den Satz ,Endlich gibt es auch einen Marc O'Polo Store in Mannheim' gehört habe.“, sagt Jana Ganster.

Der REWE-Markt im Basement 

Mit dem REWE-Markt im Basement von Q 6 Q 7 hat Thomas Viering einen Supermarkt für Shopper, Anwohner und hungrige Mittagspausengänger geschaffen. „Vor allem das Mittagsgeschäft läuft super! Täglich gehen unzählige Wraps, Sandwiches, Sushi-Röllchen und vieles mehr über unsere verschiedenen Theken. Aber auch die Anwohner haben den Markt schnell angenommen und uns so ihr Vertrauen gezeigt - das ist keine Selbstverständlichkeit“, erzählt Viering, der nach mehreren Jahren als Bezirksleiter bei REWE nun Inhaber des größten REWE in der Mannheimer Innenstadt ist.

Gastronomie: Oh Julia

Positives hört man auch aus der Gastronomie, etwa von Marc Uebelherr in „Oh Julia“: „Das Feedback ist extrem erfreulich, die Mannheimer haben uns sehr schnell an- und aufgenommen. Mannheim ist eine offene Stadt, die Menschen interessieren sich für Neues und sind schnell bereit, Dinge zu probieren, die sie noch nicht kennen. Q6/Q7 ist eine echte Attraktion und ein Ort, an dem sich viele Lebensbereiche verbinden lassen!“

Q6/Q7: ‚OhJulia‘ will mehr als nur ein Restaurant sein

Wie es im Food-Corner aussieht und wie das Gastronomienagbot im Basement im Allgemeinen angenommen wird, wird nicht angesprochen. Die Betreiber scheinen sich dort wohl mehr erhofft zu haben. 

Textilmarken am erfolgreichsten 

Besonders stolz ist CRM-Geschäftsführer Hendrik Hoffmann auf die Textil-Marken im Quartier Q 6 Q 7 Mannheim: „Deutschlandweit ist der Textilhandel in einer sehr schwierigen Situation. Da haben wir uns im Quartier außerordentlich gut geschlagen.“ Knapp drei Millionen Kunden zählte das Quartier seit der Eröffnung. „Damit liegen wir im oberen Mittelfeld“, so Hoffmann. Betrachtet man den Gesamtumsatz, dann sind die Textilmarken am erfolgreichsten. 

Den höchsten Umsatz, umgerechnet auf die Verkaufsfläche, erzielen die Kosmetik- und Schmuck-Marken.

Wochenende am umsatzstärksten – unter der Woche eher schwach

Freitag und Samstag sind insgesamt die umsatzstärksten Tage im Quartier Q 6 Q 7. „An den anderen Wochentagen feilen wir weiterhin.“, so Hoffmann.

Erfahrungen der Store-Manager fließen bei Veränderungen im Quartier stets mit ein. „Den Touch-Screen-Wegweiser zu den einzelnen Shops haben wir so beispielsweise durch gedruckte Flyer ergänzt. Auch an der Haustechnik im Quartier und in der Mall wurde an verschiedenen Stellen nachjustiert, das ist bei Inbetriebnahme eines ganzen Quartiers dieser Dimension jedoch normal. Und wir werden auch ansonsten ständig danach streben, noch besser zu werden!“

Die Tiefgarage in Q6/Q7 

Die Tiefgarage Q6/Q7 mit ihren rund um die Uhr verfügbaren über 1.300 Stellplätzen und Familien- bzw. Behindertenplätzen sowie E-Tankstellen auf allen Ebenen hat sich inzwischen sogar als Ausweich-Parkhaus für das Congress Center Rosengarten etabliert, zuletzt beim großen "FONDS professionell KONGRESS 2017" im Januar. 

Vor allem am Wochenende ist die Parkgarage nahezu vollständig ausgelastet. Wie prognostiziert haben sich die LED-Signalisierung „frei / besetzt“ an jedem einzelnen Platz sowie die einfache Anfahrt - aus der Fressgasse direkt „abtauchen“ - als besonderes Anziehungsmerkmal herausgestellt.

Q6/Q7/kp

-----

Mehr zum Thema: 

>>>Vier Monate nach Eröffnung! Job-Schock bei Primark

>>> Hier geht‘s zu unserer großen Themenseite zum Stadtquartier Q6/Q7

>>> ‚OhJulia‘ – Restaurant UND neuer Nightlife-Hotspot?

130.000 LED-Lichtpunkte bringen Weihnachtsglanz in Q6/Q7!

Ford Fusion rutscht von schneeglatter L597

Ford Fusion rutscht von schneeglatter L597

Impressionen vom Bandsupport Mannheim

Impressionen vom Bandsupport Mannheim

Wenn die Badewanne zum Verkaufstisch wird: Nachtflohmarkt

Wenn die Badewanne zum Verkaufstisch wird: Nachtflohmarkt

Kommentare