Neukonzeption geplant

Abgesagt! Schon wieder kein Braufest bei Eichbaum

+
Die Mannheimer Brauerei sagt ihr beliebtes Braufest ab (Archiv) 

Mannheim - Schon wieder sagt die Mannheimer Brauerei Eichbaum ihr Braufest ab! Warum die beliebte Veranstaltung in diesem Jahr ausfällt: 

Die Absage des Festes sei die Konsequenz aus der enormen Kostensteigerung der letzten Jahre, teilt die Mannheimer Brauerei am Freitag mit. „Wir kämpfen mit hohen Kosten im Verhältnis zu den Besucherzahlen. Diese werden unter anderem durch gestiegene Auflagen im Bereich Sicherheit und Brandschutz verursacht“, so Eichbaum-Eventmanagerin Nadine Oswald. 

Alleine die Erstellung eines Sicherheitskonzepts und der Einsatz von Security und Rettungsdienst bei der Veranstaltung würden weit über 30.000 Euro kosten, das Aufstellen von Toiletten und die Reinigung nochmal über 15.000. Weitere Kostenfaktoren seien das Bühnenprogramm und das große Feuerwerk am Samstagabend. 

Zusammengerechnet 200.000 Euro gibt Eichbaum jedes Jahr für das Fest aus – trotz der Einnahmen aus dem Bierverkauf.

Bereits 2017 wurde die Veranstaltung aufgrund des aufwändigen Neubaus des Hochregallagers abgesagt. Die Mannheimer konnten zuletzt 2016 auf der feucht-fröhliche Fete feiern.

Fotos: Eichbaum Braufest 2016

Wie geht es jetzt weiter?

Nun soll das komplette Konzept des Braufestes überarbeitet werden. „Die Rahmenbedingungen haben sich verändert, Kostensteigerungen sind darüber hinaus im Bereich Personal und Veranstaltungstechnik zu verzeichnen. Wir müssen unsere Planung entsprechend anpassen.“, erklärt Oswald. Klares Ziel sei das Fest im kommenden jähr, zur 340. Jahresfeier, wieder auf die Beine zu stellen.

pm/kab

Mehr zum Thema

Kommentare