Feiern trotz Ausgangssperre

Mannheim/Heddesheim: Polizei sprengt Corona-Partys – plötzlich eskaliert die Situation

Der Wasserturm in der Nacht.
+
Trotz Ausgangssperre werden Partys in Mannheim und Heddesheim gefeiert. (Symbolfoto)

Mannheim/Heddesheim - Die Polizei muss gleich mehrere Corona-Partys auflösen, die sich in privaten Wohnungen abspielen. Alle Beteiligten müssen erwartet nun eine Strafe.

Die Corona-Krise hat seit Monaten unserer Leben im Griff. Neben geschlossenen Läden und einer Maskenpflicht herrscht auch eine nächtliche Ausgangssperre. Mit dieser soll unter anderem dafür gesorgt werden, dass sich Menschen nicht mehr in Wohnungen zu privaten Partys treffen und dabei das Coronavirus verteilen. Doch manchen Menschen ist das völlig egal und sie treffen sich trotzdem zu meist feuchtfröhlichen Veranstaltungen. Immer wieder muss dann das Polizeipräsidium Mannheim eingreifen. Auch in der Nacht von Freitag (22. Januar) auf Samstag (23. Januar). Die Beamten müssen gleich dreimal ausrücken.

StadtMannheim
BundeslandBaden-Württemberg
Einwohner309.370 (2019)
OberbürgermeisterPeter Kurz (SPD)

Mannheim/Heddesheim: Polizei beendet Familienfeier und Party

Gegen 18 Uhr muss die Polizei in Heddesheim zu einem Anwesen in der Straße „An der Fohlenweide“ fahren. Dort feiern vier Erwachsene und sechs Kinder eine Familienfeier. Die Veranstaltung wird von der Streife beendet und die Teilnehmer müssen mit einem Bußged wegen Verstoßes gegen die Corona-Verordnung rechnen.

Weiter geht es gegen Mitternacht im Mannheimer Stadtteil Wohlgelegen. Dort rufen Nachbarn die Polizei, weil aus einer Wohnung in der Käfertaler Straße laute Musik tönt. Beamte des Polizeireviers Neckarstadt rücken aus und beenden eine illegale Party mit fünf Personen. Auch hier müssen alle mit einem Bußgeld rechnen. Anfang Dezember muss die Polizei in Heidelberg ebenfalls eine Feier in einem Hotelzimmer auflösen. Mehrere der Gäste hauen zuvor über ein Fenster ab.

Mannheim/Heddesheim: Partygäste verhalten sich aggressiv

Während sich bei den bislang genannten Fällen alle Partys ohne Probleme haben auflösen lassen, eskaliert die Situation bei einer weiteren Zusammenkunft. Diese findet gegen 02:30 Uhr in der Poststraße in Heddesheim statt. Die Partygäste sind dabei so laut, dass sich Nachbarn beschweren. Als die Beamten eintreffen und an der Tür klingeln, zeigen sich die sieben Gäste alles andere als kooperativ.

Aufgrund der aggressiven Grundstimmung werden am Ende sechs Streifenwagen benötigt, um die Party zu beenden. Die Gäste versuchen unterdessen über eine Verlängerung ihres Treffens zu verhandeln. Nachdem alle Anwesenden einen Platzverweis erhalten haben, endet die Veranstaltung in Heddesheim. Auch hier müssen die Beteiligten mit einem Bußged wegen Verstoßes gegen die Corona-Verordnung rechnen. (pol/dh)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare