Mit Schmähparolen beschmiert und angekettet 

Happy End für „Lauternschwein“: Lotta freut sich nicht nur über Fan-Spende

+
"Lauternschweine auch in euerer Stadt" wurde auf die ausgesetzte Schweinedame Lotta gesprüht. 

Mannheim - Kurz vor dem Derby wird ein Schwein aufgefunden – besprüht mit Hass-Parolen. Jetzt kann sich „Lauternschwein“ Lotta über eine saftige Spende freuen.

  • Ein Schwein wird in Mannheim gefunden – es ist mit Schmähparolen beschmiert
  • Die Polizei vermutet einen Zusammenhang mit dem Derby des SV Waldhof Mannheim gegen den 1. FC Kaiserslautern
  • Das Schwein wird der Tierrettung Rhein-Neckar übergeben
  • Fans beider Mannschaften sammeln Geld für das Schwein
  • Polizei Mannheim fasst Verdächtigen aus Kaiserslautern 

Update vom 11. September: Diese „Derby-Stichelei“ ging eindeutig zu weit: Nachdem Unbekannte ein Schwein am 30. August mit Schmähparolen beschmiert und vor das Carl-Benz-Stadion in Mannheim gekettet haben, hatten viele Menschen Mitleid mit der Sau Lotta. Schon einen Tag nach Bekanntwerden der schrecklichen Tat, sammelten Fans des 1. FCK Spenden für das Tierheim Frankenthal/Gnadenhof, die Tierrettung Rhein-Neckar und das Tierheim Mannheim. Durch den Spendenaufruf der FCK-Fans Annette, Sascha und Frieder kamen online und über den Stand „Wir sind Betze“ im Fritz-Walter-Stadion stolze 6.300 Euro zusammen. Am Mittwoch, 11. September findet die Spendenübergabe statt. Das Tierheim Frankenthal kann seine Freude kaum in Worte fassen: „Wir sind immer noch total im Schwebezustand, was die Summe betrifft...“, schreiben sie in einem Facebook-Post. 

Die Initiatoren der Spendenaktion sind davon überzeugt richtig gehandelt zu haben: „Damit haben wir alle ein deutliches Zeichen gesetzt“, werden sie im Blog „Der Betze brennt“ zitiert. Auch das Schwein Lotta hat allen Grund zur Freude: Auch wenn sie das Konzept von Geld nicht versteht, wird sie nach ihren Qualen zumindest nicht noch als Schinken auf irgendeinem Mittagstisch landen. Da der Herkunftsnachweis fehlt, darf Lotta nämlich nicht geschlachtet werden, sondern darf ihren Lebensabend auf dem Gnadenhof in Frankenthal verbringen. 

Schwein mit Hass-Parolen beschmiert und ausgesetzt – kommt Tierquäler aus Kaiserslautern? 

Update vom 3. September: Nachdem Unbekannte ein Schwein beschmiert mit Schmäh-Parolen vor das Carl-Benz-Stadion in Mannheim angekettet haben, sucht die Polizei Mannheim weiterhin nach den Tätern. Doch am Dienstag der erste Erfolg: Die Polizei kann einen Verdächtigen ermitteln. Dabei handelt es sich um einen Mann aus dem Landkreis Kaiserslautern. Er soll an der schweinischen Tat im Vorfeld des Derbys zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem SV Waldhof Mannheim beteiligt gewesen sein. 

"Lauternschweine auch in euerer Stadt" wurde auf die ausgesetzte Schweinedame gesprüht. 

Außerdem sind im entsprechenden Tatzeitraum Zeugen drei Fahrzeuge in Mannheim aufgefallen: Ein Kastenwagen, ein Auto und ein weißer Sprinter. Diese sind am Donnerstagabend (29. August) kurz nach 22 Uhr durch den Gartenschauweg davon gefahren. Am Freitagmorgen nimmt ein weißer Sprinter denselben Weg. Die Halter der Fahrzeuge sind bislang noch unbekannt. Auch wo das Schwein Lotta herkommt, wird noch ermittelt. 

----

Falls Du Hinweise zu dem Vorfall in Mannheim geben kannst, melde Dich beim Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter ☎ 0621 1743310.

Mannheim: PETA setzt Belohnung für Hinweise aus

Update, 2. September: Auch PETA setzt sich dafür ein, die herzlose Aktion in Mannheim aufzuklären, bei der ein Schwein – mit Schmähparolen beschmiert – am Carl-Benz-Stadion ausgesetzt wurde. Um den Fall aufzuklären, hat PETA eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die die Täter überführen. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei in Mannheim zu wenden – können sich aber per Mail, auch anonym, an die Tierschutzorganisation wenden, heißt es in einer Mitteilung von Montag. 

Update vom 1. September, 16:47 Uhr: Das Derby ist vorbei und nun kann man nur hoffen, dass sich die Spannung zwischen den FCK- und den SV Waldhof-Fans vorerst legt. Doch schon jetzt gibt es nach all der Aufregung positive Nachrichten: Fans beider Mannschaften legen die Rivalität bei Seite und sammeln zusammen Geld für das Schwein Lotta und für das Tierheim Frankenthal. 

So sollen FCK-Fans am Spieltag vor dem Stadion Geld gesammelt haben. Die Waldhof Fan Facebook Seite „Working Class 1907“ zögert auch nicht lang und übernimmt eine Patenschaft für das Schwein Lotta. Unter dem Motto „Ein Zeichen gegen Schwachsinn“ können Fans beider Mannschaften, die mit dieser „saudummen“ Aktion nicht einverstanden sind, Geld für das Schwein Lotta spenden. Bisher sind so über 2.000 Euro zusammengekommen! Erwartet dem Schwein Lotta jetzt ein Leben voller Saus und Braus?

Mannheim: Schwein gehabt – Tierheim gibt Entwarnung

Das Tierheim Frankenthal gibt am Sonntag (1. September) Entwarnung: „Es geht ihr gut, sie frisst, steht und erkundet nun unser Tierheim, ergo ihr Zustand ist stabil . Wiese und Suhle sind ihr noch etwas suspekt, dafür steht sie absolut auf den Wasserschlauch.“ Da hat Lotta nochmal Schwein gehabt!

Mannheim: Derbes Derby: Fans misshandeln Schwein vor dem großen Spiel

Update vom 31. August, 13:48 Uhr: Das misshandelte Schwein vom Carl-Benz-Stadion ist seit Freitagmittag in sicherer Obhut im Tierheim Frankenthal. Die auf Lotta getaufte Sau, ist zunächst völlig verstört, dehydriert und geschwächt als sie ins Tierheim eingeliefert wird und will nicht einmal zum Essen aufstehen. Glücklicherweise geht es Lotta seit heute jedoch etwas besser – allerdings merkt man, dass sie sich noch von ihren Strapazen erholt. Auch wenn das Tierheim Frankenthal noch keine vollständige Entwarnung zum Gesundheitszustand von Lotta geben kann, eine Sache ist sicher: Lotta wird nicht geschlachtet! Das Tierheim Frankenthal hat jetzt einen Spendenaufruf gestartet, um eine Patenschaft für Lotta zu finanzieren. 

Mannheim: Derby Provokation? Beschmiertes Schwein vor dem Carl-Benz-Stadion gefunden

Als am Freitagmorgen (30. August) Mitarbeiter der Stadt Mannheim in der Nähe des Carl-Benz-Stadions unterwegs sind, machen sie gegen 7 Uhr plötzlich eine skurrile Entdeckung. Auf dem RNS-Sportgelände des VfR Mannheim ist ein Schwein angebunden und wälzt sich im Gras. Das Besondere an der Sau – sie ist mit Schmähparolen gegen den SV Waldhof beschmiert! Die Inhalte der Sprüche sind eindeutig. „Lauternschweine auch in euerer Stadt“ steht auf der einen Seite des Tieres, auf der anderen steht mit blauer Farbe „SVW“, das mit einem roten Kreuz durchgestrichen ist. Beamten und Mitarbeitern gelingt es schließlich, das Schwein einzufangen.

Oft gelesen: Mysteriöse Schreie aus dem Wald: Polizei findet skurrilen Ursprung

Mannheim: Schwein mit Schmähparolen beschmiert – waren es FCK-Fans?

Wie ein Sprecher der Polizei Mannheim auf Anfrage mitteilt, vermute man einen Zusammenhang zwischen dieser Sauerei und dem Derby zwischen dem SV Waldhof Mannheim und dem 1. FC Kaiserslautern am Sonntag (1. September). Bereits Anfang August hat es zwei Zwischenfälle dieser Art gegeben. In Mannheim ist die Brücke am Ortseingang beschmiert worden, während in Kaiserslautern Figuren am Elf-Freunde-Kreisel geköpft worden sind! Daraufhin haben beide Vereine an ihre Anhänger appelliert

Wer das Tier dort ausgesetzt und so missgestaltet hat, sei bisher unklar. Die Polizei Mannheim ermittele aber wegen Diebstahls und des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Die Tierrettung Rhein-Neckar kümmert sich anschließend um das Schwein, das sich in einem guten Zustand befunden haben soll. Es werde ermittelt, ob es vielleicht gestohlen worden ist. 

dh

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare