1. Mannheim24
  2. Mannheim

Fällt Straße „Am Aubuckel“ weg, droht Verkehrs-Chaos!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Ein Wegfall der Straße „Am Aubuckel“ würde laut Experten zum Verkehrs-Kollaps führen.
Ein Wegfall der Straße „Am Aubuckel“ würde laut Experten zum Verkehrs-Kollaps führen. © MANNHEIM24/Peter Kiefer

Mannheim-Feudenheim – Sie spaltet nicht nur den Grünzug Nordost, sondern auch die Gemüter: die vielbefahrene Straße „Am Aubuckel“. Ein Gutachten ‚warnt‘ vor der Sperrung! Die Gründe:

Es ist der ‚Streitpunkt‘ in einem der wichtigsten ökologischen Stadtentwicklungsprojekte in Mannheim überhaupt: der Grünzug Nordost (230 Hektar) im Rahmen der Planungen zur BUGA 23.

Eigentlich sollte das 230 Hektar große Gelände ohne die ihn durchtrennende Straße „Am Aubuckel“ realisiert werden. Über 20.000 Fahrzeuge rollen dort täglich.

Doch jetzt haben Experten des Planungsbüros R+T (Darmstadt) im Auftrag der Verwaltung bzw. des Gemeinderats geprüft, welche Konsequenzen der ersatzlose Rückbau der Straße nach sich ziehen würde. Und die Experten suchten auch nach Lösungen, um mögliche Überlastungen zu vermeiden oder

Die Feudenheimer Au von oben – am linken Rand die vielbefahrene Straße „Am Aubuckel“.
Die Feudenheimer Au von oben – am linken Rand die vielbefahrene Straße „Am Aubuckel“. © picture alliance / dpa

aber abzumildern.  

Das Ergebnis ist mehr als deutlich: Denn die ersatzlose Sperrung der Straße sei nicht sinnvoll machbar – „weder dauerhaft noch temporär“!

Begründung

Die endgültige Entscheidung, ob Grünzug Nordost mit oder ohne die Trennlinie „Am Aubuckel“, will der Gemeinderat am 24. November fällen. Denn die Variante entlang der Riedbahn ist jetzt wieder hoch im Kurs...

+++

Hier geht‘s zur kompletten Präsentation zur Verkehrsuntersuchung unter www.mannheim.de.

>>>Neuer Aussichtsturm am BUGA-Gelände!

>>>„Grünzug Nordost und BUGA 2023“ – Favorit steht

pek

Auch interessant

Kommentare