Nach Insolvenzverfahren im Juli

RNF gerettet! Dr. Haas-Gruppe übernimmt regionalen TV-Sender

+

Mannheim - Aufgrund des Lizenzverlustes bei RTL muss das Rhein-Neckar Fernsehen im Juli 2018 Insolvenz beantragen. Nun wurde der regionale TV-Sender vor dem Aus bewahrt – dank dieses Investors:

Das sieht man doch gerne!

Nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens im Juli 2018 hat sich nun ein Investor für den regionalen TV-Sender RNF gefunden. Wie der Mannheimer Morgen berichtet, hat die Mannheimer Mediengruppe Dr. Haas (unter anderem MANNHEIM24, HEIDELBERG24, LUDWIGSHAFEN24) am Donnerstag (25. Oktober) angekündigt, das Rhein-Neckar Fernsehen nach erfolgreichem Abschluss des Insolvenzverfahrens vollständig zu übernehmen.

Die Dr. Haas-Mediengruppe ist davon überzeugt, dass die Metropolregion auch weiterhin ein journalistisch anspruchsvolles Medienangebot in Zeiten von Fake News und Social Media benötigt“, so Björn Jansen, Sprecher der Dr. Haas-Geschäftsführung, gegenüber dem MM. „Mit unserem Engagement bei RNF wollen wir dazu beitragen, dieses Angebot zu erhalten und in der Zukunft auszubauen. Gleichzeitig bietet der Einstieg bei RNF der Haas Mediengruppe die Chance, ihre Aktivitäten in der Metropolregion sowohl im Medienangebot als auch im mediennahen Dienstleistungssegment deutlich zu erweitern“, so Jansen weiter.

Auch RNF-Inhaber und -Geschäftsführer Bert Siegelmann ist zufrieden und bewertet die Übernahme durch die Dr. Haas-Mediengruppe als guten Weg für das RNF. Der Sender könne auch nach über 32 Jahren seinem Informationsauftrag weiter nachkommen.

Ralph Kühnl, bis dato gemeinsamer Geschäftsführer mit Siegelmann, soll künftig alleine an der Unternehmensspitze sitzen.

Um einen Teil des Lizenzverlustes einzufangen, sollten im Rahmen eines Sanierungskonzeptes zahlreiche Stellen gestrichen werden. Nun sollen aber mehr als 30 Arbeitsplätze erhalten bleiben. 

Hintergrund

Im Juli 2018 erklärt das Rhein-Neckar-Fernsehen (RNF), dass der Sender Insolvenz beantragen muss. Ein Hauptgrund für die wirtschaftlichen Schwierigkeiten sei der Lizenzverlust bei RTL, wodurch bei dem Unternehmen rund 1,4 Millionen Euro wegfielen.

rob

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare