Erfreuliche Nachrichten zum Jahresbeginn

Rekord für Uniklinik Mannheim: Über 2.000 Geburten im Jahr 2018!

+
Geburtenrekord an der Uniklinik Mannheim (Archivfoto)

Mannheim - 2018 endet bei der Uniklinik mit erfreulichen Nachrichten: Ein Geburtenrekord! Über 2.000 Babys erblicken das Licht der Welt – und damit sind es einige mehr, als im Jahr zuvor!

Die Mannheimer Uniklinik hat im Jahr 2018 einen erfreulichen Rekord zu verzeichnen: Stolze 2.113 Geburten finden in der Klinik statt – das sind 315 Geburten mehr, als noch 2017! Das gibt die Klinik am Mittwoch (2. Januar) in einer Pressemitteilung bekannt. 

Zahlen und Fakten 2018

  • 79 Zwillingsgeburten
  • 3 Drillingsgeburten
  • Circa 85 Prozent der Babys wiegen über 2.500 Gramm.
  • Etwa 4 Prozent der Babys sind ‚Frühchen‘ und wiegen unter 1.500 Gramm und müssen intensiv betreut werden!

„Immer mehr junge Eltern wollen eine Geburtsklinik, die alle medizinischen Möglichkeiten für Mutter und Kind in direkter Nähe zum Kreißsaal bereithält. Gleichzeitig legen sie großen Wert auf Komfort und eine familienorientierte Atmosphäre bei der Entbindung“, so Doktor Marc Sütterlin, Direktor der Frauenklinik. Und das kann die Mannheimer Uniklinik, die die höchste Versorgungsstufe vorweisen kann, bieten!

Zimmer auf 3*-Niveau

Die im Herbst eröffnete Station für frisch entbundene Mütter bietet genau das: Komfort auf dem Niveau eines Drei-Sterne-Hotels in den Einzelzimmern! Hier kann auf Wunsch auf der Partner oder ein Angehöriger übernachten. Denn die neue Station ist ausschließlich mit Einzelzimmern ausgestattet – und die gibt es ohne Aufpreis! 

Die Zimmer auf der Mutter-Kind-Station.

„Wir sind auf problemlose Entbindungen genauso gut vorbereitet wie auf Risikogeburten“, betont Sütterlin. „Den werdenden Eltern ermöglichen wir – soweit gewünscht und medizinisch vertretbar – ein natürliches Geburtserlebnis.“

>>> Uniklinik Mannheim feiert das 1.000-ste Baby des Jahres!

Verschiedene Methoden zur Schmerzlinderung

Wannen für Wassergeburten stehen ebenso bereit wie sanfte Methoden der Schmerzlinderung wie Homöopathie, Akupunktur, Aromatherapie und Lachgas. Da im Universitätsklinikum rund um die Uhr Anästhesisten vor Ort sind, kann auch jederzeit eine Peridural-Anästhesie (PDA) und – falls medizinisch notwendig oder von der Mutter gewünscht – ein Kaiserschnitt durchgeführt werden. Am Universitätsklinikum Mannheim können sogar Neugeborene mit unvollständig entwickelten Lungen über eine Lungenmaschine mit Sauerstoff versorgt werden, bis die eigene Lunge ihre Aufgabe übernehmen kann. Außerdem stehen geschulte Stillberaterinnen bereit. Das trägt dazu bei, dass über 85 Prozent der Mütter bei der Entlassung stillen! 

Übrigens: In Mannheim erblickt das erste Baby des Jahres 2019 um 00:47 Uhr das Licht der Welt – allerdings in der St. Hedwig Klinik!

Oft gelesen: IT-Probleme sorgen für Chaos: Uni-Klinik Heidelberg sagt alle Operationen ab

Um für bessere Arbeitszeiten zu kämpfen, legen am 10. April einige Ärzte ihre Arbeit nieder. Der ganztägige Streik wird vom Marburger Bund ausgerufen.

Vor vier Jahren unterzieht sich eine Frau aus Rheinland-Pfalz einer Schönheitsoperation. Bei dieser muss sie schlimme Qualen ertragen. Jetzt geht der Fall vor Gericht.

jab/pm

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare