Vorweihnachtliches Präsent

Toll! Fast 4.000 Euro Spenden für Kinderklinik

+
Insgesamt 4.000 Euro gingen als Spenden an das Kinderzentrum des Uniklinikums Mannheim: 3.000 Euro von der Friseurkette "Style Sensation", 1.000 Euro von Toys-R-us (Kurpfalz-Center).

Mannheim - Friseurkette und Toys-R-Us geben fast 4.000 Euro! Das Team des Kinderzentrums der Universitätsmedizin Mannheim kann sich über weitere Spenden in der Vorweihnachtszeit freuen. 

Ein großes Herz beweisen gleich zwei edle Spender in Mannheim...

Die Friseurkette Style Sensation aus Mannheim überlässt dem Kinderzentrum des Uniklinikums ihre gesamten Einnahmen des Nikolaus-Tages samt Trinkgeld. Den Scheck über 3.000 Euro überreichten Belgin Senol und ihre Kollegen dem leitenden Oberarzt Dr. med. Matthias Dürken

„Mein Bruder hatte als Kind Leukämie und ihm konnte geholfen werden. Wir wollen mit unserer Spende einen kleinen Beitrag leisten, um die Forschung auf diesem Gebiet zu unterstützen“, erklärt Inhaberin Belgin Senol

Insgesamt 4.000 Euro gingen als Spenden an das Kinderzentrum des Uniklinikums Mannheim: 3.000 Euro von der Friseurkette "Style Sensation", 1.000 Euro von Toys-R-us (Kurpfalz-Center).

Die Toys-R-Us-Filiale im Kurpfalz-Center ließ sich für das Kinderzentrum in diesem Jahr eine besondere Aktion einfallen: Kunden des Spielwarenmarktes konnten für 50 Cent einen Luftballon kaufen. Insgesamt kamen durch den Verkauf knapp 1.000 Euro zusammen. 

Von dem Geld durften die stellvertretende Pflegedienstleiterin Angelika Brodhäcker und zwei Erzieherinnen des Kinderzentrums nach Herzenslust in dem Spielzeugladen einkaufen. 

„Mir wurde oft berichtet, wie viel das Kinderzentrum für seine kleinen Patienten macht, da wollten wir etwas zurückgeben", begründet Filialleiter Vincenzo Guarnieri sein Engagement.

UMM/sar

Mehr zum Thema

Garnele & Perlhuhn! So lecker wird‘s im neuen Palazzo

Garnele & Perlhuhn! So lecker wird‘s im neuen Palazzo

Die „Schlagernacht des Jahres 2017“ in der SAP Arena

Die „Schlagernacht des Jahres 2017“ in der SAP Arena

Der „Imperator“ ist zurück

Der „Imperator“ ist zurück

Kommentare