Verletzte außer Lebensgefahr

Mannheim: Nach Fassaden-Drama in Fressgasse – Bewohner dürfen nicht zurück in Wohnungen

Mannheim-Innenstadt – Der Absturz von Gebäudeteilen in der Fressgasse mit drei Verletzten hat Konsequenzen – für die Mieter und das italienische Kult-Restaurant „Frenk‘s“:

  • Großeinsatz in Mannheim: Fassadenstücke durch Wind gelöst.
  • Mehrere Fußgänger in Q7 von herabstürzenden Teilen aus 4. OG verletzt.
  • Die Polizei Mannheim meldet zwei Schwerverletzte und eine leicht verletzte Person.

Update vom 16. Februar: Die dramatischen Szenen am Samstagnachmittag (13. Februar): Durch starken Wind lösen sich Fassadenteile eines Mehrfamilienhauses im Quadrat Q7, fallen aus großer Höhe auf Passanten in der Fressgasse. Drei Menschen werden durch die Trümmer am Kopf getroffen und teils schwer verletzt.

Der Fassadenabsturz hat weitreichende Folgen für die Bewohner. Denn wie die RNZ unter Berufung auf eine Rathaus-Sprecherin berichtet, dürfen die Mieter seit ihrer Evakuierung durch die Feuerwehr nicht zurück in ihre Wohnungen, haben bei bei Verwandten und Freunden oder in einer Notunterkunft Unterschlupf gefunden. Sie dürfen erst zurück, wenn die Baumaßnahmen beendet sind! Ein Sachverständiger ist jetzt mit der Klärung der Unglücksursache beauftragt – doch das kann mehrere Wochen dauern. Die gute Nachricht: Zumindest sei das Gebäude definitiv nicht einsturzgefährdet.

Mannheim: So geht‘s weiter mit dem Bröckelhaus in Q7

Ein Baugerüst samt stabilem Fangnetz schützt die Passanten vor weiteren eventuell herunterfallenden Fassadenbrocken. Laut RNZ lässt der Hausbesitzer die Hausverkleidung von einer Spezialfirma zurückbauen. Die Stadt Mannheim hat den Gehweg im betroffenen Bereich gesperrt.

Fassade in Mannheimer Innenstadt am Dienstag (16. Februar) nach dem Einsturz.

Die leichter verletzte Person ist eine junge Frau, die gerade Pizza bei „Frenk‘s“ abholen wollte. Die 19-Jährige hatte noch Glück im Unglück, da eine Markise den Fall der schweren Fassadenteile abgebremst hat. Dennoch erlitt sie laut Polizei Prellungen, Schürfungen und eine blutende Platzwunde am Kopf.

Seit Sonntag sind in dem italienischen Restaurant im Erdgeschoss des Hauses Pizzaofen und Herd wieder in Betrieb, um Speisen für den Lieferservice und zum Abholen zuzubereiten. Doch wenn die Fassadenarbeiten erstmal unten angekommen sind, wird der Italiener wohl schließen müssen.

Mannheim: Hausfassade auf Passanten gestürzt – so geht es den Schwerverletzten

Update vom 14. Februar: Wie die Polizei Mannheim am Sonntag informiert, konnte die Sperrung der Fressgasse - entgegen erster Annahmen - bereits am Samstagabend (13. Februar) gegen 20:40 Uhr wieder aufgehoben werden.

Zum genauen Gesundheitszustand der beiden Personen, die durch die herabfallenden Gebäudeteile schwere Kopfverletzungen davongetragen haben, liegen derzeit noch keine Informationen vor – Lebensgefahr kann laut Polizei jedoch glücklicherweise ausgeschlossen werden.

Die Ermittlungen zum Fassaden-Drama in Q7 in Mannheim dauern weiter an.

Mannheim: Fassade in Q7 auf Passanten gestürzt, Fressgasse bleibt gesperrt – neue Details

Update vom 13. Februar um 18:15 Uhr: Am Abend veröffentlicht die Polizei Mannheim neue Details zu dem dramatischen Vorfall in den Quadraten! Gegen 14 Uhr hatten sich laut Polizei aus bislang unbekannten Gründen Teile der Fassade zwischen dem 4. und 5. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Fressgasse in Q7, 18 gelöst und sind zu Boden gestürzt. Dabei wurden drei Passanten von den herunterfallenden Gebäudeteilen, die aus Kacheln und Betongrundierung bestanden, getroffen. Während eine 19-jährige Frau mit leichten Verletzungen davongekommen ist, erlitten zwei Fußgänger schwere Kopfverletzungen.

Die herabfallenden Gebäudeteile haben die Markise des italienischen Lokals „Frenk‘s“ in Q7 durchschlagen und verteilen sich auf der Straße.

Die beiden Personen mussten nach ihrer notärztlichen Erstversorgung vor Ort mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser in Mannheim und Heidelberg eingeliefert werden. Über den aktuellen Zustand der Schwerverletzten liegen laut Polizei noch keine Erkenntnisse vor. Die 19-Jährige hingegen konnte am frühen Samstagabend aus der Klinik entlassen werden. Sie hatte sich eine Platzwunde am Kopf, Prellungen und Schürfwunden zugezogen.

Mannheim: Fassaden-Drama in Fressgasse – 3 Verletzte, 70 Einsatzkräfte vor Ort

Über die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch nichts bekannt. Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Zentrale Kriminaltechnik der Kripo Heidelberg war zur Spurensicherung im Einsatz. Insgesamt waren am Samstag über 70 Einsatzkräfte in der Fressgasse im Mannheim vor Ort, davon 20 von der Polizei, 30 von der Berufsfeuerwehr Mannheim, 20 Sanitäter der Johanniter Unfallhilfe und drei Notärzte des DRK. Ein Sachverständiger des Technischen Hilfswerks Ladenburg prüfte die Fassade des Gebäudes in Q7 auf weitere Gefahrenquellen. Eine Fachfirma für Baustellenabsicherung wurde damit beauftragt, das betroffene Gebäude zu sichern.

An einem Gebäude im Quadrat Q7 haben sich am Samstagmittag Fassadenteile gelöst. Durch die herunterstürzenden Teile wurden drei Personen teils schwer verletzt.

Die Fressgasse bleibt ab der Zufahrt am Friedrichsring bis auf Weiteres gesperrt, mit der Aufhebung der Sperrung ist laut Polizei nicht vor Sonntagmorgen nach Absicherung der Fassade zu rechnen. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.

Mannheim: Mehrere Verletzte durch herabstürzende Gebäudeteile in Quadrat Q7

Erstmeldung: Schock in der Mannheimer Innenstadt! Derzeit kommt es in den Quadraten zu einem Großeinsatz von Rettungs- und Feuerwehrkräften. Wie die Polizei Mannheim in einer Erstmeldung berichtet, haben sich an einem Gebäude in der Fressgasse - genauer im Quadrat Q7, wo sich im Erdgeschoss das italienische Kultlokal „Frenk‘s“ befindet - aufgrund des starken Windes an einem Mehrfamilienhaus zwischen dem 4. und 5. Stock mehrere Gebäudeteile gelöst und sind zu Boden gestürzt.

Durch die herabfallenden Fassadenteile wurden drei Personen verletzt – zwei davon schwer. Die Fressgasse ist aktuell für den Autoverkehr gesperrt.

StadtMannheim
BundeslandBaden-Württemberg
Einwohnerzahl309.370 (Stand: 2019)
OberbürgermeisterPeter Kurz (SPD)

Aufgrund von Paralleleinsätzen im Stadtgebiet wurden zahlreiche Freiwillige Feuerwehren zur Unterstützung alarmiert. Insgesamt sind über 60 Einsatzkräfte vor Ort. Zur Begutachtung des Gebäudes in Q7 wurde das Technische Hilfswerk angefordert. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Erst am Vormittag war es auf der B38a in Mannheim zu einem weiteren Großeinsatz gekommen. Hier kam es auf Höhe der SAP Arena zu einem schweren Unfall, bei dem sieben Personen teilweise schwer verletzt wurden. (pol/rob)

Rubriklistenbild: © MANNHEIM24/Sina Koch

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare