1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: FrauenNachtTaxi – Diese Neuerungen gelten ab 2022

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Josefine Lenz

Frauen-Nachttaxi für Mannheim (Symbolfoto)
Frauen-Nachttaxi für Mannheim (Symbolfoto) © picture-alliance/ dpa

Mannheim – Das FrauenNachtTaxi ist sehr beliebt. Damit es auch im nächsten Jahr genutzt werden kann, müssen ein paar Änderungen vorgenommen werden:

Der Mannheimer Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Dienstag (27. Juli) Änderungen bei der Nutzung des Mannheimer FrauenNachtTaxis beschlossen. Ab 2022 wird die Anzahl der Fahrten pro Nutzerin auf zwölf im Jahr beschränkt, die in Vierer-Paketen abgerufen werden können. Vorab ist eine Registrierung beim Bürgerportal der Stadt Mannheim notwendig. Zur Finanzierung des FrauenNachtTaxis werden ab 2022 pro Jahr jeweils 275.000 Euro aus dem städtischen Haushalt zur Verfügung gestellt.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Nutzung des FrauenNachtTaxis nach vorheriger Registrierung 

Frauen, die das FrauenNachtTaxi nutzen wollen, müssen sich zunächst beim Bürgerportal registrieren. Dazu geben sie Name, Anschrift und Geburtsdatum in ein Online-Formular ein. Frauen, die nicht in Mannheim wohnen und „nur“ zu Besuch in der Stadt sind, müssen zusätzlich ihren Personalausweis hochladen. Dann wird automatisch eine Bestätigung versandt und die E-Mailadresse sowie eine Vorgangsnummer werden an die Software der Taxiunternehmen weitergeleitet. Die Software regelt die Kontingentverwaltung und erstellt ein Nutzerinnenkonto mit eindeutiger Kundinnenkartennummer. Die Nutzerin erhält dann eine Aktivierungs-E-Mail, die sie einmalig bestätigt und kann dann ein Passwort vergeben.
 
Bei Fahrtantritt meldet sich die Nutzerin auf der mobilen FNT-Seite mit ihrem Passwort an. Dort wird, nach Überprüfung des Kontingents, eine Referenznummer angezeigt, welche die Taxifahrerin beziehungsweise der Taxifahrer in das Taxi-Dispositionssystem eingibt. Sobald das Kontingent aufgebraucht ist, wird die Nutzerin benachrichtigt.
 
Für Frauen, die nicht über die erforderlichen technischen Voraussetzungen verfügen, wird eine alternative Möglichkeit geschaffen werden.
 
Bis zum Ende des Jahres können alle Frauen und Mädchen, die von 22 Uhr bis 6 Uhr in Mannheim unterwegs sind, auch Besucherinnen der Stadt, eine Fahrt mit dem FrauenNachtTaxi ab Mannheim zu jedem beliebigen Ziel unternehmen und zahlen den um sechs Euro reduzierten Fahrpreis. Hierbei gewähren die Taxiunternehmen einen Nachlass in Höhe von einem Euro, die Stadt Mannheim beteiligt sich mit fünf Euro pro Fahrt.

Mannheim: FrauenNachtTaxi ist sehr beliebt

Das FrauenNachtTaxi wurde im September 2019 in Mannheim eingeführt und wird seitdem sehr rege genutzt. Deshalb musste das ursprünglich eingeplante Budget in Höhe von 25.000 Euro wiederholt aufgestockt werden. Für das Jahr 2021 wurden bereits 275.000 bewilligt.
 
Die Nutzungszahlen bewegten sich auch während der Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie und trotz der Schließung der Kultureinrichtungen auf relativ hohem Niveau. Aktuell steigt die Anzahl der FrauenNachtTaxi-Fahrten wieder kontinuierlich an. So wurden bereits in der ersten Jahreshälfte 2021 mehr als 12.000 Fahrten absolviert, sodass damit zu rechnen ist, dass die Nutzungszahlen im Laufe des Jahres einen neuen Höchststand erreichen werden.
 
Mit dem FrauenNachtTaxi leistet die Stadt Mannheim einen Beitrag zum Schutz von Frauen und Mädchen vor geschlechtsspezifischer Gewalt im öffentlichen Raum und ermöglicht ihre gleichberechtigte Teilnahme am kulturellen Nachtleben. Die Stadt Mannheim hat dafür im letzten Jahr für Zuwendungen an die Taxibetriebe über 288.000 Euro investiert, mehr als elfmal so viel wie bei Einführung des FrauenNachtTaxis ursprünglich eingeplant waren - Sach- und Personalkosten nicht mitgerechnet. (pm)

Auch interessant

Kommentare