Zwischen „Ghetto und Germanien“

Abdelkarim zu Gast im Mannheimer Capitol

1 von 25
Abdelkarim zu Gast im Mannheimer Capitol
2 von 25
Abdelkarim zu Gast im Mannheimer Capitol
3 von 25
Abdelkarim zu Gast im Mannheimer Capitol
4 von 25
Abdelkarim zu Gast im Mannheimer Capitol
5 von 25
Abdelkarim zu Gast im Mannheimer Capitol
6 von 25
Abdelkarim zu Gast im Mannheimer Capitol
7 von 25
Abdelkarim zu Gast im Mannheimer Capitol
8 von 25
Abdelkarim zu Gast im Mannheimer Capitol

Mannheim - Wie ist es eigentlich wenn man als Marrokaner mit Vollbart einen NPD-Stand besucht, die Polizei anspricht oder einen Flug buchen möchte? Abdelkarim kennt die Antworten.

Abdelkarim, der charmante Marrokaner mit Wurzeln aus der Bielefelder Bronx erzählt Geschichten aus seinem spannenden Leben als urdeutscher Marrokaner. 


Zwischen „Ghetto und Germanien“ beschreibt er das Leben mit Migrationshintergrund, garniert mit perfekter Stand-Up-Comedy. 



Der authentische und selbstironische Künstler gibt auf Fragen aus dem Migrantenalltag die 
passenden Antworten: 
Was passiert, wenn man als Marrokaner mit Vollbart einen NPD-Stand besucht 
oder freiwillig die Polizei anspricht, einen Flug buchen möchte oder in der U-Bahn einen Platz sucht? Abdelkarim weiß es.

Abdelkarim startet in der vergangenen Zeit groß durch, ist zu Gast bei allen großen Comedy-Sendungen und hat mitlerweile eine eigene Fernseh-Show namens „StandUpMigranten“ auf EinsPlus. 

Der perfekte Zündstoff für Comedy und Kabarett auf hohem Niveau: Mit Witz, einem Hauch Sarkasmus und Selbstironie beschreibt der bodenständige Künstler das Leben der Neuzeit. Ein Leben in einer völlig globalisierten und eingegliederten Welt, das nicht bei allen Teilen der Gesellschaft auf Freude, sondern oft auch auf Angst und Wut stößt. 


Ein Abend voller bestätigter Klischees und deren Reaktionen. Immer verbundenen mit einer Message, die auf jeden Fall in den Köpfen der Zuschauer bleibt.

jb/mk

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.