Blumenschmuck-Wettbewerb:

Mannheim sucht die schönsten Balkone und Vorgärten

1 von 18
Der Ausblick vom heimischen Balkon auf den gepflegten Vorgarten, um den sich Familie Thibaut-Knabenschuh ehrenamtlich kümmert.
2 von 18
Mit viel liebe suchen Herr und Frau Thibaut-Knabenschuh die Pflanzen aus. 
3 von 18
Viele Passanten werden auf den kleinen Garten aufmerksam. Wegen seiner Nähe zum Mannheimer Luisenpark wird der Vorgarten oft sogar „der kleine Luisenpark“ genannt.
4 von 18
Familie Thibaut-Knabenschuh kümmert sich darum, dass der Garten stets bunt und gepflegt aussieht. 
5 von 18
Auch der Balkon der Familie Thibaut-Knabenschuh kann sich sehen lassen. 
6 von 18
Liebevoll hergerichtet – der Garten ist ein echter Augenschmaus.
7 von 18
Auch der Balkon der Familie Bauer kann sich sehen lassen.
8 von 18
Herr und Frau Bauer genießen ihre kleine Oase. Neben ihren zwei gepflegten Balkonen, kümmern sie sich noch um einen kleinen Garten. 

Mannheim - Der Blumenschmuck-Wettbewerb ist in vollem Gange und überall wird fleißig gepflanzt und bebaut. MANNHEIM24 hat sich ein Bild von den Teilnehmer-Gärten und Balkonen gemacht.

Überall in Mannheim sind sie zu sehen – zauberhaft hergerichtete Balkone und Vorgärten. Um dieses besondere Engagement für die kleinen Oasen hervorzuheben, gibt es in Mannheim alljährlich den Blumenschmuck-Wettbewerb „Mannheim blüht auf“.

MANNHEIM24 hat sich umgeschaut und selbst geguckt – wie sehen die Vorgärten und Balkone der Teilnehmer aus? Wo findet man den schönsten Vorgarten? Wer hat die schönsten Pflänzchen auf dem Balkon?

Wir sind zu Besuch bei Familie Thibaut-Knabenschuhin der Oststadt. Sie sind seit Beginn  an dem Projekt „Mannheim blüht auf“ beteiligt. Die Besonderheit: Sie lassen nicht nur ihren Balkon, sondern auch den kleinen Garten vor ihrem Haus bewerten. Der gehört zwar eigentlich der Stadt, da er aber immer recht unansehnlich und verwildert war, haben die Thibaut-Knabenschuhs sich dazu entschieden, hier die Pflege zu übernehmen. 

Mit viel Liebe zum Detail arbeiten sie täglich auf dem kleinen Grundstück. Planen, pflanzen, pflegen. „Gerade im Frühjahr braucht man etwas Buntes. Dann ist man richtig hungrig auf Grün." 

Da kommen schon einige Stunden an Arbeit zusammen. Von März bis November ist die Farbenpracht zu bestaunen – und Familie Thibaut-Knabenschuh legt besonders viel Wert darauf, dass sich das Bild stets ändert. „Uns gefällt es, wenn es den Leuten gefällt. Da freut man sich und innerlich inspiriert das auch“, erklärt Herr Thibaut.  

Auf den Blumenschmuck-Wettbewerb ist die Familie aufmerksam geworden, weil Passanten sie darauf angesprochen hatten. Viele nennen den Vorgarten bereits den „kleinen Luisenpark“, einige kommen häufig vorbei, um ein paar schöne Fotos zu machen. 

So viel Arbeit wird natürlich auch belohnt – seitdem das Paar an dem Wettbewerb teilnimmt, hat es regelmäßig den ersten Platz abgeräumt. Und das mit Recht. Bereits jetzt sind wieder neue Samen ausgesät. 

AuchFamilie Bauer ist von Anfang an mit dabei – und bislang wurde ihr Balkon im Waldhof auch regelmäßig mit einem ersten oder zweiten Platz ausgezeichnet. Über die Zeitung hatte das Paar von dem Wettbewerb erfahren und nimmt seitdem jedes Jahr teil. 

Vor allem die Farben Rot und Weiß haben es Herrn Bauer angetan, der sich vorrangig um die Bepflanzung kümmert. In diesem Jahr sind es Geranien geworden – die halten auch den heißen Temperaturen stand, wenn man sich regelmäßig darum kümmert. 

Neben den zwei Balkonen verfügt die Familie noch über einen Kleingarten. Dort wird vor allem Essbares angepflanzt. Auf dem heimischen Balkon will Familie Bauer trotzdem nicht auf frische Tomaten verzichten. Schließlich passen diese ja auch zu dem geliebten Farbmix. 

Familie Schwinn aus dem Mannheimer Stadtteil Vogelstang nimmt ebenfalls regelmäßig am Blumenwettbewerb teil. Freunde und Nachbarn hatten das Paar auf den Wettbewerb aufmerksam gemacht und empfohlen teilzunehmen – schließlich hat Frau Schwinn buchstäblich einen grünen Daumen. 

Bei den Vormietern hatte es im Garten noch ganz anders ausgesehen. Nach drei bis vier Wochen täglicher Arbeit schließlich das farbenfrohe Ergebnis. „Einige Nachbarn sind sogar vorbei gekommen und haben sich bedankt, dass es hier jetzt so schön geworden ist“, erklärt das Ehepaar lachend. 

Immer wenn Herr und Frau Schwinn einen der begehrten Preise beim Blumenschmuck-Wettbewerb abräumen, verpflanzen sie diesen gleich wieder. „Es gab zum Beispiel einen Blumenkorb als Preis. Die Pflänzchen haben wir gleich in unseren Garten gesetzt“, erklärt Frau Schwinn. 

Ziel des Wettbewerbes ist es, die Quadratestadt aufblühen zu lassen, sie gemeinsam mit den Bürgern attraktiver und lebenswerter zu gestalten – und ganz offensichtlich ist das auch gelungen. Alle Bürger, die mit dem grünen Daumen ausgestattet sind, sind eingeladen auch im kommenden Jahr wieder teilzunehmen. Die einzige Bedingung: Die bepflanzten Bereiche müssen von der Straße aus sichtbar sein.

Die Gewinner werden am 1. Oktober in der Festhalle Baumhain im Luisenpark gekürt. 

mk

Mehr zum Thema

Ford Fusion rutscht von schneeglatter L597

Ford Fusion rutscht von schneeglatter L597

Wenn die Badewanne zum Verkaufstisch wird: Nachtflohmarkt

Wenn die Badewanne zum Verkaufstisch wird: Nachtflohmarkt

Impressionen vom Bandsupport Mannheim

Impressionen vom Bandsupport Mannheim

Kommentare