Nach zwei Bränden in diesem Jahr

Schreck für Bewohner: Erneuter Feuerwehr-Einsatz in Hochhaus – wieder im Müllschacht!

+
Seit 9:30 Uhr ist der Brand im Hochhaus in Mannheim gelöscht.

Mannheim - Großeinsatz am Sonntagmorgen an der Neckarpromenade: In einem Hochhaus brennt es! Sofort rückt die Feuerwehr aus und evakuiert über 100 Bewohner:

  • Zweiter Brand im Müllschacht eines Hochhauses an der Neckarpromenade in Mannheim in kurzer Zeit
  • 110 Bewohner wurden evakuiert, drei Menschen verletzt
  • Stadt Mannheim zieht nun Konsequenzen
  • Nutzung aller Müllschächte der drei Wohntürme an Neckarpromenade untersagt

Update vom 30. November: Sechs Tage nach dem Brand eines Müllschachts in einem Hochhaus muss die Feuerwehr Mannheim erneut an die Neckarpromenade ausrücken. Am frühen Morgen hat ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes einen Brandgeruch ausgemacht, der aus dem Müllabwurfschacht kommen soll. Die alarmierten Feuerwehrleute können aber glücklicherweise keinen Brand feststellen. 

Vorsichtshalber werden die Müllschächte auf 16 Etagen überprüft, wobei ein Glutnest gefunden wird, das die Einsatzkräfte schnell beseitigen. Eine Gefahr für die Bewohner habe allerdings zu keiner Zeit bestanden, weshalb dieses Mal keine Evakuierung durchgeführt werden muss. Während der Einsatzmaßnahme muss die Tiefgarage zeitweise gesperrt werden. Die Ursache für das Glutnest ist noch unklar. 

Nur wenige Tage später brennt es erneut in einem Hochhaus in Mannheimdiesmal im Herzogenried. Dabei sind rund 100 Einsatzkräfte vor Ort. 50 Anwohner müssen evakuiert werden, elf Personen werden verletzt.

Mannheim: Nutzung der Müllschächte wird erstmal untersagt

Update vom 26. November: Nachdem die Stadt Mannheim bereits am Montag die Nutzung der Müllabwurfschächte in allen drei Hochhäusern an der Neckarpromenade bis auf Weiteres untersagt hat, werden nun temporäre Abstellplätze für die Müllcontainer festgelegt. Außerdem muss der Eigentümer ein neues Müll- und Sicherheitskonzept ausarbeiten und dieses mit der Stadt Mannheim abstimmen. Bis dieses erstellt ist, bleiben die Müllschächte gesperrt, so die Stadt in einer Pressemitteilung am Dienstagabend.

Mannheim: Schon wieder Brand in Hochhaus-Müllschacht – Stadt zieht Konsequenzen! 

Update von 17:55 Uhr: Nachdem es bereits zum zweiten Mal im Müllschacht eines Hochhauses an der Neckarpromenade gebrannt hat, zieht die Stadt Mannheim Konsequenzen. „Nach dem Brand am 24. November 2019 hat die Stadt Mannheim die Nutzung der Müllschachtanlage im Hochhaus Neckarpromenade 9, der Neckaruferbebauung (NUB) bis auf weiteres untersagt“, heißt es in einer Mitteilung vom Montagabend. Diese baurechtliche Entscheidung gelte laut Stadt sofort, um die Sicherheit der Bewohner zu gewährleisten. 

Am Dienstag sollen in einem Gespräch zwischen der Eigentümerin des Hochhauses und den beteiligten Dienststellen der Stadt weitere Sofortmaßnahmen besprochen werden. „Dies betrifft sowohl die Müllentsorgung in dem vom Brand betroffenen Hochhaus Neckarpromenade 9 als auch grundsätzliche die weitere Nutzung der Müllabwurfschächte in allen Hochhäusern“, teilt die Stadt Mannheim weiter mit. 

Erst im Juli 2019 hatte es im Müllschacht eines der Hochhäuser gebrannt. Die Bewohner konnten danach tagelang nicht in ihre Wohnungen zurückkehren. 

Am Dienstag brennt es in Neudenau (Landkreis Heilbronn): Das Feuer kostet mindestens zwei Menschen das Leben, eine dritte Person wird in den Nachmittagsstunden noch vermisst.

Mannheim: Feuer-Drama in Hochhaus – Ermittler suchen nach Ursache

Update vom 25. November, 8:30 Uhr: Ein Tag nach dem Hochhaus-Brand gehen die Ermittlungen zur Brandursache weiter. Wie ein Sprecher der Polizei Mannheim auf Nachfrage erklärt, sei die Suche nach dem Auslöser zeitaufwendig. Bei dem Brand im Juli in einem benachbarten Hochhaus hatte ein heißer Gegenstand, der in den Müllschacht geworfen wurde, das Feuer verursacht. Die 110 Bewohner, die am Sonntagmorgen evakuiert wurden, durften gegen Nachmittag wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. 

Großeinsatz in Mannheim: Hochhaus-Brand gelöscht – wann die Bewohner zurück dürfen!

Update vom 24. November, 12 Uhr: „Sie sehen einen sehr entspannten Feuerwehrkommandanten“, sagt Feuerwehrchef Karlheinz Gremm über sich und schildert damit gleichzeitig die ruhige Lage in Mannheim. Denn seit 9:30 Uhr ist der Brand in dem vordersten der drei Hochhäuser gelöscht und die Polizei kann zusammen mit Brandermittlern das Gebäude betreten und nach der Brandursache suchen. Dies will sie so schnell wie möglich erledigen, damit die 110 evakuierten Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen dürfen. 

Mannheim: Nach Hochhaus-Brand dürfen die Bewohner bald wieder in ihre Wohnungen

Man gehe davon aus, dass die betroffenen Personen gegen Nachmittag wieder in das Hochhaus zurückkehren können. Bis dahin werden sie vom DRK in der Alten Feuerwache betreut. Zu Mittag gibt es jetzt erst einmal Spaghetti mit Tomatensoße. Des Weiteren kümmern sich Seelsorger beispielsweise um die Beschaffung von Medikamenten.

Insgesamt sind 130 Feuerwehrleute, 70 Rettungskräfte, 25 Einsatzkräfte vom Bevölkerungsschutz und 5 Seelsorger im Einsatz. Bei der Pressekonferenz wird vor allem die gute Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Organisationen gelobt. „Sie alle haben dazu beigetragen, dass der Einsatz so ruhig und geordnet abgelaufen ist und zum Glück niemand verletzt wurde“, so Erster Bürgermeister und Feuerwehrdezernent Christian Specht.

Zweiter Hochhaus-Brand in Mannheim – Maßnahmen geplant 

Der erste Alarm ging gegen 5:10 Uhr bei der Feuerwehr Mannheim ein, rund 10 Minuten später waren die Einsatzkräfte schon vor Ort. Gremm erklärt, dass die Verpuffung in dem Müllschacht ein „leichtes Trümmerfeld“ im zweiten Stockwerk des Hochhauses angerichtet hat. Dadurch sind teilweise Risse in den Wänden entstanden. Die betroffenen Stellen gehören jedoch nicht zu tragenden Wänden, weshalb die Bewohner auch bald wieder zurückdürfen. Es habe sich außerdem keine starke Rauchentwicklung gebildet.

Seit 9:30 Uhr ist der Brand im Hochhaus in Mannheim gelöscht.

Da der Hochhaus-Brand in Mannheim bereits der zweite innerhalb weniger Monate war, ist man bereits an baurechtlichen Maßnahmen dran, um ein weiteres Feuer zu verhindern. 

Während des Einsatzes muss die Kurpfalzbrücke in Richtung Neckarstadt gesperrt werden. Die Sperrung soll gegen Nachmittag aufgehoben werden. Es komme allerdings nicht zu größeren Verkehrsbehinderungen. 

Hochhaus-Brand: Drei Bewohner verletzt – Feuer zerstört Wände!

Update von 10:20 Uhr: Die 110 Bewohner, die das brennende Hochhaus in Mannheim verlassen mussten, werden aktuell in der Alten Feuerwache betreut. Insgesamt leben in dem Hochhaus 500 Menschen, einige dürfen in ihren Wohnungen bleiben. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind weiterhin im Einsatz. Das Feuer im Müllschacht hat in einigen Stockwerken Löcher in die Hochhauswände gerissen. Das Gebäude umfasst rund 30 Stockwerke.

Die Stadt Mannheim beruft kurzfristig eine Pressekonferenz vor der Alten Feuerwache ein. Vor Ort werden der Erste Bürgermeister und Feuerwehrdezernent Christian Specht, Polizeipräsident Andreas Stenger, Feuerwehrchef Karlheinz Gremm und Kreisgeschäftsführerin DRK Christiane Springer aktuelle Informationen zum Hochhaus-Brand in Mannheim geben. Warum es in dem Müllschacht gebrannt ist, ist aktuell noch unklar. Auch der entstandene Schaden kann noch nicht beziffert werden. 

Großeinsatz in Mannheim: Brand im Hochhaus –  Feuerwehr bringt Bewohner in Sicherheit!

Erstmeldung vom 24. November, 9:30 Uhr: Großeinsatz in Mannheim! Am Sonntagmorgen (24. November) gegen 5 Uhr muss die Feuerwehr zur Neckarpromenande ausrücken, da dort ein Hochhaus brennt. In einem Müllschacht hat sich eine Verpuffung ereignet. Durch die Wucht der Verpuffung wird im Inneren des Gebäudes eine Wand zerstört.

Brand im Hochhaus: Feuerwehr im Dauereinsatz – 3 Verletzte

Mannheim: Feuer in Hochhaus – Großeinsatz an der Neckarpromenande

Mehr als 110 Bewohner müssen das Hochhaus in der Neckarpromenade 9 in Mannheim verlassen. Sie werden aktuell von den Rettungskräften betreut. Wie die Stadt Mannheim mitteilt, werden drei Personen durch den Brand leicht verletzt, weil sie Rauch eingeatmet haben. Eine Person wird in ein Krankenhaus gebracht. Nach aktuellem Stand muss das Hochhaus wohl nicht komplett evakuiert werden. 

Mannheim: Großeinsatz am Hochhaus – Müllschacht brennt

Die Feuerwehr Mannheim ist mit 100 Kräften im Großeinsatz, um das Feuer in dem Müllschacht zu löschen. Wie sie in einer kurzen Mitteilung berichtet, sind Teile des Gebäudes verraucht. Darüber hinaus sind rund 60 Sanitäter und Polizeieinsatzkräfte sowie das Notfallseelsorgeteam vor Ort. Der Einsatz wird sich voraussichtlich noch über mehrere Stunden hinziehen.

Wann die betroffenen Bewohner zurück in das Hochhaus in Mannheim dürfen, ist aktuell noch nicht klar.

Mannheim: Zweiter Hochhaus-Brand in wenigen Monaten

Erst im Juli entfachte in einem Hochhaus in Mannheim ein Feuer, die Bewohner dürften mehrere Tage nicht zurück in ihre Wohnungen. Auch hier brannte es in einem Müllschacht. Der Sachschaden betrug damals hunderttausend Euro. Es handelt sich bei dem aktuellen Brand nicht um dasselbe Gebäude. Man vermutet, dass der Müllschacht damals verstopft war und möglicherweise durch einen weggeworfenen, heißen Gegenstand entzündet wurde. Ob dies auch jetzt wieder der Fall ist, bedarf weiterer Ermittlungen.

Glimpflicher geht ein Brand in Asperg bei Ludwigsburg aus: Nachdem in einem Mehrfamilienhaus in der Wunnensteinstraße ein Feuer ausbricht, kommt es zu einem Großeinsatz für Feuerwehren und Rettungskräfte. Eine 52-Jährige kann in letzter Sekunde gerettet werden, 14 weitere Hausbewohner werden evakuiert. 

pm/jol

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare