17 Personen evakuiert

Mannheim: Feuer-Hölle in Schwetzingerstadt – Vier Verletzte

Mannheim - In der Nacht auf Sonntag (22. November) bricht in der Schwetzingerstadt ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus aus. Vier Menschen werden verletzt, eine davon schwer.

Gegen 2:40 Uhr bricht im fünften Stock eines Mehrfamilienhaus in der Mollstraße ein Feuer aus. Als die Feuerwehr eintrifft, steht eine Wohnung schon komplett in Brand. Die Rettungskräfte finden eine Person schwer verletzt vor dem Gebäude vor. Sie hat schwere Verbrennungen an Armen und Kopf erlitten und muss in eine Spezialklinik nach Ludwigshafen gebracht werden. Drei weitere Personen werden mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Mannheim: Nach Brand in Schwetzingerstadt – 17 Personen evakuiert

17 Personen müssen evakuiert werden, darunter auch die Bewohner der unmittelbar angrenzenden Gebäude. Die Evakuierten finden bei recht kühlen Temperaturen um den Gefrierpunkt Unterschlupf in einem von der RNV Mannheim bereitgestellten Wärmebus. Unter ihnen sind zwei Kinder.

Mannheim: Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Schwetzingerstadt.

Nach Entwarnung durch die Feuerwehr kann ein Großteil der Bewohner wieder zurück nach Hause. Die Wohnungen im vierten und fünften Obergeschoss sind nicht mehr bewohnbar. Die Mieter beziehungsweise Wohnungseigentümer werden anderweitig untergebracht. Nach ersten Schätzungen entsteht ein Gebäudeschaden von etwa 200.000 Euro.

Aufgrund des Einsatzes mehrerer Rettungsfahrzeuge muss die Seckenheimer Straße und die Mollstraße teilweise gesperrt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Wohnungen im vierten und fünften Obergeschoss sind nicht mehr bewohnbar.

Erst am frühen Samstagmorgen hat es in einem Mehrfamilienhaus in Käfertal gebrannt, 14 Bewohner mussten evakuiert werden. Auch hier ist die Brandursache noch nicht klar. (pri/pol/kp)

Rubriklistenbild: © MANNHEIM24/PR-Video/Priebe

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare