Wasserschutzpolizei ermittelt

Gefährlich! Vandalismus an der Neckarschleuse 

+
In Not waren diese Vandalen sicher nicht (Symbolbild). 

Mannheim-Feudenheim – Mutwillig werfen die Täter Rettungsringe in den Neckar. Jetzt ermittelt die Wasserschutzpolizei gegen die Unbekannten. 

Nur gut, dass niemand in Seenot geraten ist... 

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag werfen bislang unbekannte Täter, die an vier Einrichtungen befestigten, Rettungsringe in den Neckar. Diese sind eigentlich zur Rettung Ertrinkender im Zufahrtsbereich der Schleuse Feudenheim gedacht.

Somit standen die Rettungseinrichtungen für eventuelle Notfälle nicht mehr zur Verfügung. 

Da in dem fraglichen Zeitraum kein entsprechender Notfall bekannt ist, geht die ermittelnde Wasserschutzpolizeistation Mannheim von einer mutwilligen Beschädigung der Rettungseinrichtungen aus. 

Drei der Rettungsringe sind inzwischen aus dem Neckar geborgen und wieder an den Rettungseinrichtungen angebracht worden. 

---------

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Wasserschutzpolizeistation Mannheim unter 0621 1687-0 in Verbindung zu setzen.

pol/lin

Mehr zum Thema

Nightwash: Wir waren für Dich dabei!

Nightwash: Wir waren für Dich dabei!

Kommentare