Mit dem Falschen angelegt

Jugendlicher (15) wehrt Messerattacke ab!

+
Am Sonntagabend wird ein Jugendlicher mit einem Messer bedroht. (Symbolbild)

Mannheim-Feudenheim - Der äußere Schein kann trügen. Das erfährt ein etwa 20-jähriger Krimineller am Sonntagabend aus erster Hand. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes...

Ein 15-jähriger Jugendlicher ist am Sonntagabend (26. Februar) um 19:30 Uhr am Wingertsbuckel in Richtung Talstraße unterwegs. In der Nähe der Straßenbahn-Haltestelle spricht ihn ein Unbekannter an. 

Als der 15-Jährige antwortet, zückt sein Gegenüber ein Messer und verlangt nach dem Handy des Jugendlichen. Wohl wegen des jungen Alters des Opfers hofft der vermeintliche Täter auf leichte Beute – doch er legt sich mit dem Falschen an! 

Denn anstatt zu tun, was von ihm verlangt wird, setzt sich der 15-Jährige zur Wehr und schlägt ihm das Messer aus der Hand. Anschließend ergreift er die Flucht in Richtung Straßenbahn-Haltestelle „Hölderlinstraße“.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Er ist circa 1,90 Meter groß, Anfang 20, hat einen Oberlippenbart und ist dunkelhäutig. Zum Tatzeitpunkt trägt er eine graue Jogginghose und einen dunklen Kapuzen-Pullover. Er spricht Deutsch mit einem ausländischen Akzent.

pol/gs

Mehr zum Thema

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.