Ermittlungen laufen 

Brand in Mehrfamilienhaus – Erdgeschoss unbewohnbar!

+
Gegen ein Uhr nachts wird die Feuerwehr zu einem brennenden Mehrfamilienhaus gerufen.

Mannheim-Feudenheim – Gegen ein Uhr in der Nacht zum Freitag fängt es an in einem Mehrfamilienhaus zu brennen. Doch die Arbeit der Feuerwehr wird erschwert:

Aus bislang unbekannter Ursache bricht Donnerstag auf Freitag nacht um 1 Uhr ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Kirchbergstraße in Mannheim-Feudenheim aus.

Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses brennt!

Doch die Feuerwehr kommt nicht so schnell an den Brandort. 

Denn: Falsch parkende Autos erschweren die Anfahrt der Feuerwehr, so der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Mannheim.

Alle Bewohner des Hauses können s elbstständig ins Freie gelangen und nach dem Löschen wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Wohnung im Erdgeschoss ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar. Die Betroffenen kommen vorübergehend bei Bekannten unter. 

Ein Anwohner erleidet eine leichte Rauchgasvergiftung und wird zur Untersuchung in ein Mannheimer Krankenhaus gebracht.

Der Sachschaden beläuft sich nach Angaben der Feuerwehr auf etwa 80.000 Euro! Das Polizeirevier Käfertal führt die Ermittlungen zur Brandursache.

pol/kp

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.