Deutlicher Trend...

Junge Regisseure: Ernsthaftigkeit statt Komödie! 

+
Newcomer setzten laut Festivalleiter Michael Kötz auf mehr Ernsthaftigkeit in ihren Filmen...(Symbolbild) 

Mannheim - Komödien, Dramen oder Dokumentarfilme. Die Bandbreite der Filmgenre ist sehr groß. Doch worauf setzten vor allem junge Filmregisseure. Das weiß Festivalleiter Michael Kötz: 

Bei jungen Filmemachern sieht Festivalleiter Michael Kötz einen deutlichen Trend: Mehr Ernsthaftigkeit! 

 „Manche sind direkt politisch, manche sind auf eine existenzielle Weise ernsthaft“, sagte der 63-Jährige der Nachrichtenagentur dpa.

Festivalleiter Michael Kötz

 „Die Zeiten der spaßigen, unterhaltsamen Komödien - auch unter Newcomern - sind vorbei“, betont Kötz. 

 Den Trend zur Ernsthaftigkeit gebe es zwar schon seit Jahren, er wachse aber immer weiter.   „Zuletzt ist er noch stärker geworden.“

Kötz leitet das Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg, das von Donnerstag 6. November bis zum 16. November läuft. Es ist nach eigenen Angaben das einzige seiner Art in Europa, das im Hauptprogramm ausschließlich Werke internationaler Newcomer zeigt.

Die jungen Regisseure behandelten existenzielle Fragen in ihren Filmen immer vor dem Hintergrund ihrer eigenen Kultur, sagte Kötz.

 „Ich hatte gedacht, das geht mit der Globalisierung verloren, aber geht es nicht: Aller Globalisierung zum Trotz gibt es massenhaft junge Künstler, die eigenwillig auf ihrer Kultur bestehen. Das wird uns retten.“

Auf dem Festival zeigen 24 junge Filmemacher aus 23 Ländern ihre Werke. Insgesamt präsentieren die Organisatoren 39 Filme. Vergangenes Jahr kamen Kötz zufolge rund 55 000 Besucher.

dpa/nis 

Mehr zum Thema

Impressionen: 3. Maskottchenrennen

Impressionen: 3. Maskottchenrennen

Gute Stimmung beim 1. Ludwigshafener Brückenaward

Gute Stimmung beim 1. Ludwigshafener Brückenaward

Nightwash: Wir waren für Dich dabei!

Nightwash: Wir waren für Dich dabei!

Kommentare