1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: Miss Marple von Neckarau – Rentnerin (83) überführt dreisten Betrüger

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Mannheim - Clever, aber auch nicht ganz ungefährlich! Eine 83-jährige Seniorin hat jetzt einen „falschen Polizisten“ enttarnt und für seine Festnahme gesorgt:

Fast im Stile von Kult-Hobby-Kriminalistin Miss Marple hat eine 83-jährige Dame jetzt in Mannheim-Neckarau einen Betrüger überführt. Ein „falscher Polizist“ wollte am Montagnachmittag (16. Mai) bei der Seniorin 50.000 Euro abstauben – doch da hat er sich eindeutig die Falsche dafür ausgesucht.

StadtMannheim
BundeslandBaden-Württemberg
Einwohnerzahl309.721 (Stand: 31. Dezember 2020)
OberbürgermeisterDr. Peter Kurz (SPD)

Mit Trick! Seniorin (83) überführt „falschen Polizisten“ in Mannheim

Die 83-Jährige erhielt einen Anruf von einem angeblichen Staatsanwalt namens „Andreas Steinbach“, der ihr mitteilte, dass die Gefahr eines Einbruchs in ihre Wohnung bestünde. Als Vorsichtsmaßnahme solle sie das vorhandene Geld sowie Wertgegenstände zusammenpacken und einem Polizeibeamten übergeben, der sie unter Nennung eines vereinbarten Passwortes am Nachmittag aufsuchen werde.

Doch die Frau durchschaute die gängige Betrugsmasche und reagierte „ganz schön clever“, wie ihr das Polizeipräsidium Mannheim in einer Pressemitteilung attestiert hat. Die 83-Jährige griff nämlich zum Hörer und alarmierte die richtige Polizei.

Telefon
Eine Rentnerin hält ein Telefon in der Hand. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Mannheim-Neckarau: 83-Jährige lockt Telefon-Betrüger in Falle

Als der 34-jährige Verdächtige in seiner Rolle als „falscher Polizeibeamter“ den Geldbetrag von 50.000 Euro gegen 16 Uhr von der Seniorin wie vereinbart an deren Haustür abholen wollte, verweigerte diese die Übergabe. Doch stattdessen wurde der Verdächtige von einer durch der Frau telefonisch informierten Streife des Reviers Neckaraus noch im Treppenhaus vorläufig festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde Haftbefehl gegen einen 34-jährigen Mann erlassen. Auch sein 39-jähriger Bruder wurde in der Tatort-Nähe vorläufig festgenommen. Dabei wurde auch ein teurer Porsche Cayenne sichergestellt, mit dem beide Brüder zum Tatort gefahren sein sollen.

Mannheim: „Falscher Polizist“ in Haft – Bruder wieder auf freiem Fuß

Der 34-Jährige wurde am Dienstagnachmittag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Nach Erlass des Haftbefehls wegen des Verdachts des versuchten gewerbsmäßigen Bandenbetrugs in Verbindung mit den Haftgründen Fluchtgefahr und Verdunklungsgefahr wurde der Tatverdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Sein 39-jähriger Bruder wurde mangels Haftgründen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Betrugsdezernats der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg gegen das Brüderpaar sowie gegen die Hintermänner der Betrugsmasche dauern an. In Mannheim und der Region verbreitet sich mittlerweile eine neue Betrugsmasche, die über eine WhatsApp-Nachricht funktioniert. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare