3. bis 6. November

Umleitungen & Haltausfälle! Bauarbeiten im Hauptbahnhof

+
Der Mannheimer Hauptbahnhof. (Symbolfoto)

Mannheim – Wichtige Info für Pendler und Besucher der SAP Arena von der Deutschen Bahn: Wann es zu welchen Einschränkungen es aufgrund der Arbeiten im Hauptbahnhof kommt:

Die Reisenden werden gebeten, soweit erforderlich eine frühere Verbindung zu wählen.

Diesen gutgemeinten Hinweis gibt die Deutsche Bahn ihren Kunden, weil es vom 3. November (23 Uhr) bis 6. November (5 Uhr) zu einigen Umleitungen und Haltausfällen von Zügen.

Schuld sind Arbeiten im Mannheimer Hauptbahnhof.

Heißt: Bei Bahnen der Linien S1, S3 und RB60 in Richtung Heidelberg entfallen die Stopps an Mannheim ARENA/Maimarkt und Mannheim-Seckenheim.

Zudem fährt die Linie S4 an besagtem Wochenende (4./5. November) wegen den Bauarbeiten nur mit eingeschränkter Kapazität, die Linien RE2 und RE3 Mannheim–Heilbronn fallen im Abschnitt Mannheim-Heidelberg in beiden Richtungen komplett aus.

Auf Grund der Bauarbeiten kommt es bei zahlreichen Zügen zu Änderungen bei den Abfahrtsgleisen oder zu geringfügigen Verspätungen.

Events in der SAP Arena

Besucher, die am 4. November zum „RTL-Charity-Konzert“ mit den Söhnen Mannheims oder am 5. November zum Adler-Spiel gegen Nürnberg gehen, sollten sich vorher checken, ob ihr Zug aus Richtung Rheinland-Pfalz/Mannheim überhaupt an der Station Mannheim ARENA/Maimarkt hält. 

Nach Veranstaltungsende wird für die Abreise ein Sonderhalt für bestimmte Züge eingerichtet – Passagiere sollen laut Bahn auf Durchsagen am Bahnsteig achten. 

+++

Informationen gibt es auch beim Kundendialog DB Regio Mitte unter der ☎ 0621/830 1200 (jeweils montags bis donnerstags, 7 bis 18 Uhr, freitags bis 16 Uhr) und unter der Service-Nummer der Bahn 0180/5996633 (20 Cent/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 Cent/Anruf) 

Weitere aktuelle Infos zu den Fahrplanänderungen findest Du an den Aushängen an den Bahnhöfen sowie unter www.deutschebahn.com/bauinfos

Die Deutsche Bahn bittet all ihre die Fahrgäste sowie durch auftretende Beeinträchtigungen betroffene Anwohner um Verständnis. 

DB/pek

Kommentare