Diese App kann Leben retten

Ein Monat „KATWARN“-Warnsystem – Die erste Bilanz:

+
Immer gut informiert mit der „KATWARN“-App (Symbolfoto).

Mannheim/Ludwigshafen - Immer gut informiert, wenn etwas passiert. Die Warn-App meldet sich immer dann, wenn es in Mannheim und Ludwigshafen brenzlich wird.

Seit gut einem Monat ist das Warnsystem „KATWARN“ in Mannheim im Einsatz. Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen – und die fällt durchweg positiv aus.

7.816 Mal wurde die Info-App, die die Bürger im Fall einer Großgefahrenlage warnt, bisher heruntergeladen. „Das bestätigt uns in unserem Handeln und zeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger ein großes Interesse haben, im Notfall schnell an verlässliche Informationen zu gelangen“, fasst Erster Bürgermeister und Sicherheitsdezernent Christian Specht zusammen.

Das System wird von der Stadt Mannheim gemeinsam mit Ludwigshafen und dem Chemiekonzern BASF als zusätzlicher Übertragungskanal bei Großereignissen wie beispielsweise Unwettern, Großbränden oder Industrieunfällen verwendet. 

Neben den allgemeinen Informationen von Polizei und Feuerwehr liefert die App Hinweise mit konkretem Ortsbezug und gibt Handlungsanweisungen. 

Ich hoffe, dass sich noch viele weitere Bürgerinnen und Bürger die kostenlose KATWARN-App auf ihr Smartphone laden“, sagt Specht. „Denn je mehr Menschen wir über diesen Kanal erreichen, desto besser kann in einem weiteren Schritt auch das ‚Schneeballsystem‘ funktionieren: Bürgerinnen und Bürger bekommen im Notfall eine Warnung auf ihr Smartphone und können dann auch ihre Familien, Freunde und Nachbarn informieren.

Innerhalb des ersten Monats musste glücklicherweise keine Gefahrenmeldung herausgegeben werden.

Wie funktioniert das

Am einfachsten erfolgt die Registrierung über die KATWARN-Smartphone-App, die sich vom App Store (iOS – iPhone), Google Play Store (Android) oder Windows Phone Store (Windows Phones) kostenlos herunterladen lässt. 

Die Nutzer haben dann die Möglichkeit, bis zu sieben verschiedene Postleitzahlen oder Ortsmarken auszuwählen. Sie erhalten dann – insofern in diesen Bereichen eine Gefahrensituation auftritt – die entsprechenden Informationen und kurze Handlungsanweisungen. 

Eine gute Sache, die Leben retten kann. 

Stadt Mannheim/mk

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Mit Luftgewehr: Teenager-Duo macht Gegend unsicher

Mit Luftgewehr: Teenager-Duo macht Gegend unsicher

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.