50,1 Prozent Anteile

MVV will Juwi AG übernehmen

+

Mannheim - Das Mannheimer Energieunternehmen MVV will den angeschlagenen Windparkbauer Juwi aus dem rheinhessischen Wörrstadt mehrheitlich mit 50,1 Prozent übernehmen.

Das teilte die MVV Energie am Donnerstagmorgen nach einer Sitzung des Aufsichtsrats mit.

Voraussetzung für die Transaktion, die bis zum Jahresende abgeschlossen werden soll, sei die erfolgreiche Umsetzung des Finanzierungskonzepts sowie die Zustimmung des Bundeskartellamts. Über weitere finanzielle und organisatorische Details wurde Stillschweigen vereinbart.

Die beiden Juwi-Gründer Fred Jung und Matthias Willenbacher werden künftig zusammen 49,9 Prozent der Anteile an der Juwi AG besitzen.

Juwi gilt als einer der Pioniere der erneuerbaren Energien in Deutschland. Das Unternehmen wurde 1996 gegründet, beschäftigt heute weltweit rund 1000 Mitarbeiter. Es erwirtschaftete in den vergangenen Jahren einen Jahresumsatz von bis zu einer Milliarde Euro. Aufgrund von Marktveränderungen war das Unternehmen aber zuletzt in Finanzierungsschwierigkeiten geraten.

dpa/rob

Mehr zum Thema

Oliver Koletzki und „Stil vor Talent“-Crew am Hafen 49 

Oliver Koletzki und „Stil vor Talent“-Crew am Hafen 49 

„Schloss in Flammen“ auf dem Ehrenhof

„Schloss in Flammen“ auf dem Ehrenhof

Eröffnung vor zwei Jahren: C-HUB feiert Geburtstag

Eröffnung vor zwei Jahren: C-HUB feiert Geburtstag

Kommentare