MVV Energie übernimmt "Windwärts"

MVV: Windenergie aus einer Hand

+
"Windwärts" projektiert Windparks wie diesen hier (Symbolfoto)

Mannheim - "Vom Winde verweht" sind die Pläne der MVV Energie hoffentlich nicht. Windstrom aus einer Hand soll durch die Übernahme des Projektentwicklers "Windwärts" möglich werden.

Dr. Georg Müller, Vorstandsvorsitzender der MVV Energie, berichtet stolz von den Plänen: „Wir decken damit auch im Bereich der erneuerbaren Energien die gesamte Wertschöpfungskette von der Projektentwicklung über den Anlagenbetrieb bis zur Stromvermarktung ab. Gleichzeitig verknüpfen wir die erneuerbaren und konventionellen Energien als Pfeiler des Energiesystems der Zukunft unter einem Dach.“

Drücken wir die Daumen! Denn: Windwärts wurde 1994 gegründet befindet sich seit Mai 2014 in der Insolvenz. Eine Gelegenheit für die Expansionspläne der MVV. In diesen rund 20 Jahren hat "Windwärts" 144 Windenergie- und 40 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtkapazität von rund 300 MW geplant und errichtet. Das Unternehmen beschäftigt heute gut 90 Mitarbeiter.

„Nach dem erfolgreichen Abschluss der Restrukturierung“, so MVV-Chef Dr. Müller, „ist 'Windwärts' ein idealer Partner für uns, um unsere führende Rolle beim Umbau des Energiesystems zu stärken und an dem Wachstum der erneuerbaren Energien teilzunehmen“. Damit stärke MVV Energie ihre eigene Projektentwicklung im Bereich der erneuerbaren Energie. 

>>> Homepage der MVV-Energie

vp

Mehr zum Thema

Garnele & Perlhuhn! So lecker wird‘s im neuen Palazzo

Garnele & Perlhuhn! So lecker wird‘s im neuen Palazzo

Wegen Altglas-Containern: Baustelle auf der Kunststraße

Wegen Altglas-Containern: Baustelle auf der Kunststraße

Die „Schlagernacht des Jahres 2017“ in der SAP Arena

Die „Schlagernacht des Jahres 2017“ in der SAP Arena

Kommentare