Feudenheimer Au gefährdet...

Mannheimer stimmen gegen Bundesgartenschau 2023! 

+
52 Prozent der Mannheimer stimmen gegen die Bundesgartenschau 2023 (Symbolbild) 

Mannheim - Eine Bundesgartenschau in der eigenen Stadt  auf Kosten der unter Naturschutz stehenden Feudenheimer Au? Die Mehrheit der Mannheimer sind sich in diesem Punkt einig: NEIN! 

Eine Bundesgartenschau 2023 in der eigenen Stadt scheint zunächst eine tolle Sache zu sein. Dennoch stimmt die Mehrheit der Mannheimer (52 Prozent) gegen das Vorhaben der Stadt! Nur  42 Prozent sprechen dafür, berichtet der Mannheimer Morgen. 

Der Grund: Die Stadt müsse einen Teil  Feudenheimer Au für die Bundesgartenschau nutzen – diese ist Landschaftzschutztgebiet!

Das stellte die Forschungsgruppe Wahlen in einer  repräsentativen Umfrage von stimmberechtigten Mannheimern zwischen dem 3. und 9. März telefonisch fest. 

Ein deutlicher Stimmungsumschwung

Vor rund drei Jahren hatten sich noch 75 Prozent  der Mannheimer für eine Bundesgartenschau in der Stadt ausgesprochen. Doch der Bürgerentscheid im Jahr 2013 hatte die Tendenz zu einem Meinungsumschwung schon vermuten lassen: 50,7 Prozent der Bürger stimmten dafür, 49,3 Prozent gegen das Projekt.

dpa/nis 

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Nach Messerangriff: Opfer (†41) stirbt im Krankenhaus!

Nach Messerangriff: Opfer (†41) stirbt im Krankenhaus!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Mit Pistole: Räuber überfällt Supermarkt in Lange Rötterstraße

Mit Pistole: Räuber überfällt Supermarkt in Lange Rötterstraße

Zusammen leiden und lachen: Public Viewing vor dem Rhein-Neckar-Zentrum

Zusammen leiden und lachen: Public Viewing vor dem Rhein-Neckar-Zentrum

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.