Kollision mit zweiter Tram

Straßenbahn entgleist am Wasserturm – drei Verletzte!

+
Eine Straßenbahn der Linie 6 ist am Wasserturm mit einer Tram der Linie 3 kollidiert (Symbolfoto).

Mannheim-Innenstadt - Eine Straßenbahn entgleist am Wasserturm, rammt eine zweite Tram. Folge: Drei Verletzte und kurzfristige Beeinträchtigungen im Tram-Verkehr.

Große Aufregung am Freitagmittag (5. Dezember) in der Mannheimer City.

Eine Straßenbahn der Linie 6 unterwegs vom Paradeplatz in Richtung Friedrichsring. Gegen 12:20 Uhr passiert´s auf Höhe des Wasserturms.

Aufgrund einer laut „Morgenweb“ falsch gestellten Weiche springt die Tram mit Ziel Neuostheim von den Gleisen, rutscht in eine entgegenkommenden Stadtbahn der Linie 3, an der eine Scheibe zerbricht.

Eine Frau zieht sich dadurch eine Platzwunde am Kopf zu – zwei weitere Passagiere erleiden leichte Prellungen. Schadenshöhe rund 30.000 Euro.

Die Verkehrspolizei des Präsidiums Mannheim ist mit der Unfallaufnahme beschäftigt, RNV-Experten untersuchen die Ursache. 

Die Straßenbahnverkehr wurde rund eine Stunde lang umgeleitet, der Straßenverkehr auf dem Friedrichsring war ohnehin nicht beeinträchtigt.

Die beschädigten RNV-Bahnen sind inzwischen zurück im Straßenbahn-Depot.

pol/pek

Meistgelesen

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.