Vermummter Täter

50.000 Euro Beute bei Juwelier-Einbruch!

+
(Symbolfoto)

Mannheim-Neckarau - Fette Beute für einen Einbrecher in Neckarau. Dreist kappt er die Alarmanlage, packt sich die Taschen mit Schmuck und Uhren im Wert von 50.000 Euro voll.

Riesen-Aufregung am gestrigen Montagmorgen am Neckarauer Marktplatz.

Ein aufmerksamer Anwohner bemerkt gegen 5:30 Uhr, dass bei einem alteingesessenen Juwelier eingebrochen wurde.

Was war passiert?

Ein Unbekannter war um 1:30 Uhr durch über die Eingangstür in den Ladenbereich eingedrungen, manipulierte sofort die Alarmanlage, montierte zwei Überwachungskameras.

Dann bediente er sich in der Auslage, stopfte er sich die Taschen voll mit hochwertigem Gold- und Brillantschmuck sowie Luxus-Uhren voll. 

Nachdem der vermummte Langfinger auch noch Schubladen im Verkaufsraum und zwei Vitrinen plündert, macht er sich aus dem Staub.

Gesamtwert der Beute über 50.000 Euro!

Besonders ärgerlich: Der Täter ließ auch Uhren von Kunden mitgehen, die gerade erst repariert wurden.

Zeugenhinweise unter Telefon 0621/83397-0 ans Polizeirevier Neckarau.

pol-ma/pek

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Mit Drogen-Cocktail in Tasche erwischt! Dealerin im Knast

Mit Drogen-Cocktail in Tasche erwischt! Dealerin im Knast

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Nach illegalem Rennen auf A659: Polizei sperrt Autobahn um Unfall zu rekonstruieren

Nach illegalem Rennen auf A659: Polizei sperrt Autobahn um Unfall zu rekonstruieren

Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder im Knast verprügelt 

Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder im Knast verprügelt 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.